«Es muss nicht nur gut, sondern hervorragend sein»

Autor
Manuel von Burg

«Es muss nicht nur gut, sondern hervorragend sein»

Damit jeder Kunde der Garage Nordstern zufrieden ist, perfektionieren Roger Hägi und Peter Schlatter jede Dienstleistung bis ins kleinste Detail.

Der Eingangsbereich der Garage Nordstern ist für den Betrieb von zentraler Bedeutung. Hier werden Kundenwünsche entgegengenommen, bearbeitet und ausgeführt, hier laufen alle Fäden zusammen. Hier kann auch der Geschäftsführer Roger Hägi den Puls seiner Garage spüren: «Hier bin ich im Zentrum des Betriebs wo ich einerseits den Kunden begegnen kann, andererseits aber auch miterleben, was in all unseren Abteilungen vom Ersatzteillager über die Werkstatt bis zum Verkauf passiert».  Dabei verfolgt der 50-Jährige, der vor 30 Jahren als Automechaniker in der Garage Nordstern begann, ein hohes Ziel: «Unsere Arbeit muss nicht nur gut, sondern hervorragend und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden sein», so Hägi.

Roger Hägi im «Zentrum des Betriebs». Bilder: Manuel von Burg

Dieses Credo festigt er auch in der Firmenkultur der Garage Nordstern: «Unsere Philosophie ist es, immer das Beste zu geben - bei mir muss bis ins letzte Detail alles stimmen, damit die Kundenwünsche perfekt erfüllt werden können», sagt Hägi. Eine persönliche und enge Kundenbetreuung ist Hägi dabei besonders wichtig: «Den Kunden persönlich zu begrüssen, aber auch zu spüren, wo seine Bedürfnisse liegen, ist von zentraler Bedeutung».

Vom technischen Wissen profitiert auch der Kunde

Dem kann Peter Schlatter, zertifizierter Kundendienstberater in der Garage Nordstern, ebenfalls zustimmen: «Das schönste an meiner Arbeit ist, wenn ich einem Kunden bei einem Problem helfen konnte und er unsere Garage mit einem Lächeln verlässt». Im Umgang mit den Kunden profitiert Schlatter dabei nicht nur von seiner Ausbildung als Kundenberater, sondern auch aus seiner Lehrzeit als Lagerist, wo er sich das technische Verständnis verschiedenster Autoteile aneignete: «Ich ging viel in die Werkstatt, um zu schauen, welche Funktionen die verschiedenen Autoteile haben, die bei mir bestellt wurden».

Auch heute lässt sich Peter Schlatter (rechts) immer wieder Autoteile von den Technikern erklären.

Dieses Wissen kann er heute auch an den Kunden weitergeben und so zu grösserer Kundenzufriedenheit beitragen: «Wenn ein Kunde mit einem technischen Problem zu mir kommt, kann ich es ihm oft auf verständliche Weise erklären, für die er keinen technischen Hintergrund benötigt», so Schlatter. Für ihn ist Kundenzufriedenheit nicht nur das Ziel seiner Arbeit, sondern auch derjenige Aspekt seines Berufes, der ihm am meisten Freude bereitet: «Aufgrund unserer vielseitigen Kunden ist kein Tag wie der andere».

Diese Diskussion wurde geschlossen.