Maximale Sauberkeit in kürzester Zeit

Autor
Manuel von Burg

Maximale Sauberkeit in kürzester Zeit

Die Fahrzeugaufbereiter Yasin Göktas und Hakan Cipil verbinden nicht nur gemeinsame türkische Wurzeln, sondern auch die Liebe zur Sauberkeit, die in ihrem Beruf das Mass aller Dinge ist.

Bestellt ein Kunde ein Auto in der Garage Nordstern in Feuerthalen, landet es nach seiner Anlieferung als erstes in den Händen von Hakan Cipil. Der Fahrzeugaufbereiter muss das Auto nun strassentauglich machen, was heisst: Die Verpackung entfernen, den Transportmodus von 30 km/h aufheben und das Auto mit Hilfe einer Software auf den neuesten Stand der Technik bringen. «Neuwagen behandle ich sehr gerne, doch ich mag auch alle meine anderen Aufgaben», sagt der 45-Jährige. Räder- und Reifenwechsel führt er ebenso durch wie eine Motor- oder Chassisreinigung, wobei Sauberkeit oberstes Gebot ist: «Die Herausforderung ist, das Auto in der gewünschten Zeit mit maximaler Sauberkeit abzuliefern», sagt Cipil. Dafür teilt er seine Zeit optimal ein, prüft mit geübtem Auge den Glanz und die Optik des Fahrzeuges und gibt das Auto erst frei, wenn er vollständig zufrieden ist. Gelernt hat er seinen Beruf in Schaffhausen, zum ersten Mal kam er jedoch in seinem Heimatland, der Türkei, mit Autos in Berührung: «Ich arbeitete in der Autobranche und reparierte Bremsen, Kupplungen und Servolenkungen, bevor ich in die Schweiz kam», sagt Cipil.

Hakan Cipil poliert einen Neuwagen für einen Kunden. Bilder: Manuel von Burg

Speditive und genaue Ausführung als oberstes Ziel 

Auch Yasin Göktas, der ebenfalls als Fahrzeugaufbereiter in der Garage Nordstern arbeitet, kommt aus der Türkei, genauer gesagt aus einem kleinen Dorf in der Nähe zur syrischen Grenze. Vor 22 Jahren kam er in die Schweiz und durchlief seitdem unterschiedlichste berufliche Stationen: Ob in der Confiserie Sprüngli in Zürich, in der Wäscherei eines Krankenhauses oder in einer Reinigungsfirma - überall legte er grossen Wert auf Genauigkeit und Sauberkeit.

Speditiv und sauber zu arbeiten, ist für Yasin Göktas oberste Priorität.

Diese Eigenschaft führte ihn schliesslich vor sechs Jahren zur Garage Nordstern, in der er heute pro Tag zwischen sechs und zwölf Fahrzeuge reinigt: «Mir macht es Spass, Autos zu reinigen, es ist sozusagen mein Hobby» sagt Yasin lächelnd. Wichtig ist ihm dabei, dass er seine Arbeit speditiv und genau ausführt, damit der Kunde zufrieden ist:  «Mein oberstes Ziel ist es, nach meiner Reinigung keine Reklamationen von Seiten des Kunden zu erhalten - habe ich das erfüllt, bin ich jedes Mal zufrieden mit meiner Arbeit», sagt Göktas. 

Diese Diskussion wurde geschlossen.