Schaffhausen siegt: Cem gewinnt das Herz der Bachelorette

Autor
Schaffhauser N…

Es war klar, dass ein Schaffhauser gewinnen wird, jetzt wissen wir auch wer: Cem hat Adelas Herz erobert. Lesen Sie das emotionale Finale im Ticker nach.

Jetzt ist es klar: Cem hat das Herz der Bachelorette erobert. Bild: OPP

Ticker

Er sagt:

Für mich ist ebenfalls Feierabend (endlich)! Auf ein letztes Bier... Prost und «Tschüss»!

Sie sagt:

Das war echt schön! Ich verabschiede mich von diesem Live-Ticker - muss «ihm» noch ein Bier holen.

Er sagt:

Gratuliere Cem und David - mir fehlen die Worte... Zum Abschluss: Ich freue mich nicht auf die nächste Staffel!

Sie sagt:

Ahhhh Cem gewinnt! Rosen! Liebe! Küsse!

Sie sagt:

Was für eine emotionale Reise! Bald ist sie zu Ende. («Er» ist übrigens auch nervös, aber psst)

Er sagt:

Die Stunde der Wahrheit oder für mich die Stunde, in der ich das Ganze bald überstanden habe. Adela entscheidet sich jetzt.

Er sagt:

Phrasen über Hasen - das ist «Die Bachelorette»!

Sie sagt:

Was ihr jetzt gerade nicht im TV seht: Die Pausenmoderation will herausfinden, ob das Publikum im Team Cem oder im Team David ist. David ist ja gar nicht da, um sich zu wehren... Er tut mir schon ein bisschen leid. Wer mir noch leid tut: Die Häsli, welche für die Gucci-Fell-Schuhe von Cem ihr Leben lassen mussten.
 

Er sagt:

Bier auch nicht.

Sie sagt:

Seht ihr, so einfach geht's. (Jetzt ist übrigens wieder Werbung. Menno. Liebe kennt doch keine Pausen.)

Er sagt:

Das stimmt! Ich muss «ihr» Recht geben.

Sie sagt:

Jetzt wendet sie sich an Cem. «Wenn du mich anschaust, weiss ich auch ohne Worte, was du sagen möchtest.» Geht mir bei «ihm» übrigens auch so. Er möchte ein Bier.

Er sagt:

Ich zum Beispiel.

Sie sagt:

Ich weiss ja, dass es hier um die Quote geht. Aber hach, Adela sagt gerade so schöne Dinge zu den beiden Schaffhausern. Zum Beispiel: «Das, was dich schön macht, trägst du in dir - dein Herz.» Mal ehrlich, wer möchte das nicht hören?

Er sagt:

Das stimmt! Diese Dummheit ist tatsächlich zum Weinen. 

Sie sagt:

Ich weine ja auch immer bei Trickfilmen... Hoffentlich kann ich mich heute zusammenreissen. 

Er sagt:

Mein Herz blutet, ich zähle schon die Sekunden!

Sie sagt:

Oh mein Gott! Jetzt wirds richtig ernst - die letzte Rose wird in Kürze vergeben. Mein Herz leidet. «Fight for love», sagt David! Episch!

Er sagt:

Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob einer der beiden Jungs gute Werbung für Schaffhausen ist.

Sie sagt:

Adela sagt gerade, dass sie sich ernsthaft in den Gewinner verliebt hat. Wir erinnern uns: Die Baslerin hat sich noch nie verliebt. Ihr erstes Mal ist also mit einem Schaffhauser. Kann ich verstehen!

Er sagt:

Krieg? Ich kann mir nicht vorstellen, dass Rizinusöl in einem Krieg etwas bewirken könnte...

Sie sagt:

So, jetzt gehts weiter - Werbung vorbei! David trägt Rizinusöl auf seine Augenbrauen auf... Fragwürdig. Aber im Krieg und in der Liebe sind alle Mittel erlaubt. 

Er sagt:

Nicht einmal Zeki von Swissmeme, der moderiert, kann mich zum Lachen bringen. Ein trauriger Anlass bisher.

Er sagt:

Schon wieder Werbung! 3+ bestätigt mir damit ein weiteres Mal, dass ich auch weiterhin den Balken meiner Playstation 4 leuchten sehen will.

Sie sagt:

Adelas Freundin meint aber auch, dass Davids Herz für Adela schlägt. Jaja, man sollte trotz Partner immer die wichtigste Person im eigenen Leben bleiben - aber das ist doch eine wirklich herzige Aussage.

Er sagt:

Oli sagt, dass David gerne an sich selber zupft. Hallo? Er ist ein Mann!

Er sagt:

Gefühle zu zeigen, fällt Cem schwer. Verstehe ich voll und ganz - wenn ich 24 Stunden von einem Kamerateam verfolgt werden würde, ginge mir auch die Pumpe.

Er sagt:

So kann es weitergehen - Pluspunkt für David.

Sie sagt:

Jetzt kommt die Aussage des Abends. David meint, er müsse zuerst mit einer Frau schlafen, bevor er sich in sie verlieben könne. Ou mann. Der Aufprall auf dem Boden der Realität tut echt weh. Ich will Romantik!

Er sagt:

Ein Bier holen? Das Mindeste! «Sie» kann sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen was ich hier ertragen muss.

Sie sagt:

Bin auch wieder zurück. Musste «ihm» das Bier holen. Klassische Rollenverteilung - so lehrt es uns das moderne Märchen der Bachelorette. Ein Prinz - und ganz viele Frösche.

Er sagt:

Es geht weiter - entschuldigt mögliche Rechtschreibfehler, ich halte in der einen Hand mein Bier.

Kein Kommentar! Bier ruft...

Sie sagt:

Sehe das Problem überhaupt nicht, wenn die Männer oben ohne rumlaufen... Vermutlich ist «Er» einfach hässig, weil sein Bier leer ist. Oder das ist jetzt eben dieses Fremd-Eifersüchtig-Sein...

Er sagt:

Warum müssen die Männer eigentlich immer oben ohne rumlaufen? Adela zieh dich wenigstens auch mal aus! WERBUNG! Mein Bier ruft - bis gleich.

Er sagt:

Hätte ich einen Kuchen, würde ich diesen Cem geradewegs ins Gesicht drücken. Kann ich leider nicht machen, es hat hier Türsteher...

Sie sagt:

Cem sagt gerade, er gebe im Monat bis zu 4000 Franken für Kleider aus... Erster Minuspunkt für den türkischen George Clooney. Was spielen Markenkleider für eine Rolle, wenn man den Mann auch im Härdöpfelsack liebt! Und: Wenn er so viel Geld für Kleider ausgibt, bleibt weniger für Kuchen übrig. 

Er sagt:

Jetzt spielen sie das «Ich»-und-«Sie»-Spiel. Ein paar Lacher gab es, allerdings nicht von mir, sondern von den Protagonisten selber.

Er sagt:

Schade ist Cem nicht in die Venusfalle getappt. Das wäre wohl mein erster Lacher gewesen.

Sie sagt:

Adela hat ihre Freundin auf Cem angesetzt. Er ist zwar nicht in die Venusfalle getappt - aber ich! mag! sie! einfach! nicht! Ich schäme mich nicht fremd, ich bin fremd-eifersüchtig.

Er sagt:

David meint Adela sei intelligent - was bin dann ich? Update: Bier ist leer, brauche ein neues und zwar dringend!

Sie sagt:

Jetzt ist David dran! Irgendwie mag ich ihn - auch wenn das nicht mein Typ Mann ist. Aber er spricht über Horoskope - und ich steh auf dieses Eso-Zeug. Es geht schliesslich um Gefühle und nicht um Vernunft.

Er sagt:

Ein Stahlkörper, ein Charmeur, doch beim Stand-Up-Paddling kommt selbst David an seine Grenzen.

Er sagt:

Cem meint Adela und er passen gut zusammen, weil es dann auch schöne Kinder geben wird. Ein wirklich guter Grund, Cem... Ich kann nur den Kopf schütteln!

Sie sagt:

Cem sagt, nach dem Dreamdate mit Adela habe er wirklich Schmetterlinge im Bauch! So herzig! Er sagt «Als ich ihr in die Augen geschaut habe, wusste ich, dass sie die Richtige ist.» Klar weiss ich, dass er ihr auf die Brüste geschaut hat - aber wenns romantisch ist, hören wir halt einfach, was wir hören wollen!

Er sagt:

HA! Auch für «Sie» wird es schon zu viel. Lange geht es nicht mehr und «Sie» trinkt auch ein Bier.

Sie sagt:

Ja, Adela steht zwischen zwei Männern - das soll vorkommen! Sie beschwert sich über Cems Geschenke wie Kuchen und eine Reise nach Paris. Da hört jetzt sogar mein Verständnis auf. Kuchen! Paris! Hallo?!

Er sagt:

Die Entscheidung fällt Adela schwer, das sagt sie zumindest zu ihren Freunden, die auf Besuch sind. Ich vermute allerdings, dass die Redaktoren von 3+ sich bereits für einen der beiden Finalisten entschieden haben.

Sie sagt:

«Er» schaut schon ein bisschen genervt, weil ich die Titelmelodie mitsinge. Sorry - Musik und Emotionen gehören halt zusammen.

Er sagt:

Ja, es geht los. Die Spannung steigt und der IQ sinkt.

Sie sagt:

Jetzt gehts los! Ich bin auch bereit vor mich hin zu schmelzen. Her mit den grossen Gefühlen!
 

Er sagt:

Hier wird momentan um den heissen Brei geredet. À pros pos heiss - ich schmelze hier vor mich hin. Einzig die Dummheit von Vujo Gavric kann mir ab und zu ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

Er sagt:

Oh mein Gott! Zum Glück ist David nicht da! Ein bisschen weniger Romantik und Schleimerei.

Sie sagt:

Oh mein Gott! David ist heute Abend nicht da - die Verletzung vom Armdrücken mit Cem ist zu schlimm. Oder doch nur ein Vorwand für ein gebrochenes Herz? Das werden wir erst nach dem Finale wissen... Aber: der Arme!

Er sagt:

Gin Tonic war gestern - erst einmal ein kühles Bier für die Nerven. Männer, ihr versteht mich...

Sie sagt:

Ich nippe an meinem Gin Tonic und schaue von der Pressetribüne auf das Fussvolk - fühle mich mindestens so erhaben wie Adela, wenn sie Männerherzen im Akkord bricht. Es sei gesagt: «Er» hat sich übrigens darum gerissen, mitzukommen!

Er sagt:

Das Kaufleuten ist pumpenvoll. Alle sind gespannt und nervös, für welchen «Kandidaten» sich Adela entscheiden wird. Es sei gesagt: Meine Spannung hält sich sehr in Grenzen und ich versuche gerade herauszufinden, was einen Menschen reiten muss, dass er extra für dieses Event am Montagabend ins Kaufleuten geht.

Heute tickern wir zu zweit für Sie - Mann gegen Frau, Bier gegen Rosé. Mehr zu unseren Autoren finden Sie in der Infobox.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren