Drohender Hitzetod: Passantin rettet Kleinkind aus Auto

Autor
Schaffhauser N…

Weinend und allein war das 2-jährige Kind, als es eine Passantin in Stein am Rhein in einem Auto - das mitten in der Sonne stand - entdeckte. Die Mutter kehrte erst viel später zurück.

Das zweijährige Kind konnte rechtzeitig aus dem heissen Auto gerettet werden. Symbolbild

Das hätte böse enden können: In Stein am Rhein hat eine Mutter am vergangenen Mittwochnachmittag ihr Auto an der Sonne parkiert - und ihr 2-jähriges Kind darin zurückgelassen. Gegen 15.50 Uhr entdeckte eine Passantin auf dem Parkplatz Hettler an der Hemishoferstrasse das weinende Kind und holte es aus dem Auto. Dieses war nicht abgeschlossen. Sie informierte daraufhin die Schaffhauser Polizei über den Vorfall. Einsatzkräfte der Stadtpolizei von Stein am Rhein und der Schaffhauser Polizei nahmen sich dem kleinen Kind an und versuchten die Eltern zu finden - allerdings ohne Erfolg.

Wie die Polizei mitteilt, kam die Mutter erst um 16.28 Uhr zum Auto zurück. Die Eltern wurden bei der Staatsanwaltschaft Schaffhausen angezeigt. Die Polizei weist zudem darauf hin, dass bei sommerlichen Temperaturen unbeaufsichtigten Kleinkindern schon nach kurzer Zeit der Hitzetod droht.

An jenem Mittwoch betrugen die Temperaturen in Stein am Rhein rund 25 Grad. Die Hitzeentwicklung im geschlossenen Auto ist dabei rasant. Bereits nach fünf Minuten herrschen im Innern des Autos gegen 30 Grad, nach zehn Minuten drei Grad mehr. Nach einer halben Stunde steigt die Temperaturanzeige auf über 40, nach einer Stunde sogar auf 50 Grad. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren