Bauarbeiten für Herblinger Busverlängerung können starten

Autor
Schaffhauser N…

Nachdem ein Rekurs eines Anwohners die Verlängerung der Linie 5 bei Herblingen fast zehn Monate blockierte, kann das Projekt nun gestartet werden.

Die Bauarbeiten für die Verlängerung der Linie 5 starten im Januar. Bild: Radio Munot

Die Buslinie 5 im Schaffhauser Quartier Herblingen kann definitiv verlängert werden. Der Rekurs gegen die Verlängerung wurde nicht ans Obergericht weitergezogen, sagte der Projektleiter der Verkehrsbetriebe Schaffhausen, Marcel Seelhofer, auf Anfrage von Radio Munot.

Zuvor war ein entsprechender Rekurs vom Stadtrat als auch vom Regierungsrat abgewiesen worden. Danach wäre die einzige Möglichkeit für die Gegenpartei der Zug vor das Obergericht gewesen. Am Montag lief jedoch nun die Rekursfrist ab, wie Marcel Seelhofer in einer Medienmitteilung schreibt. «Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen sind erleichtert, dass die Gegenpartei auf einen Weiterzug ans Obergericht verzichtet», so Seelhofer.

Bis zum Schlossweiher (auf Grafikkarte Gründliacker) soll die Buslinie 5 erweitert werden.

den nächsten Wochen sollen nun die notwendigen Arbeiten für die Errichtung des Wendeplatzes und die neuen Haltestellen entlang der Strecke an Bauunternehmer vergeben werden. Da es sich um ein Agglomerationsprojekt handelt, können mit der erreichten Baureife, die Subventionsbeiträge nun definitiv beim Bund beantragt werden. Die entsprechende Finanzierungsvereinbarung mit dem Bund ist Voraussetzung für den Start der Bauarbeiten.

Der Bau des Wendeplatzes wird laut VBSH voraussichtlich im ersten Halbjahr 2020 abgeschlossen sein. Der reguläre Linienbetrieb im Trenschen soll so rasch wie möglich nach dem Abschluss der Arbeiten am Wendeplatz aufgenommen werden. Realistisch sei eine Inbetriebnahme im Sommer 2020. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren