Verlängerung der Buslinie 5 verzögert sich

Autor
Schaffhauser N…

Die geplante Einführung der Verlängerung der Buslinie 5 in das Herblinger Quartier «Trenschen» im Dezember 2019 wurde aufgrund eines Rekurses erneut verschoben.

Die Buslinie 5 fährt auch ab dem Dezember noch nicht ins Quartier Trenschen. Bild: Tamara Schori

Schon lange wünschen sich die Anwohner des Herblinger Quartiers «Trenschen» eine direkte Verbindung an die Buslinie 5. Im Herbst 2017 sprach sich die Schaffhauser Bevölkerung überwiegend auch dafür aus. Seit der Abstimmung arbeiten die Stadt, Tiefbau Schaffhausen und die Verkehrsbetriebe Schaffhausen (VBSH) an der geplanten Verlängerung.

Für die geplante Umsetzung sind ein Wendeplatz an der Thayngerstrasse (Bushaltestelle Schlossweiher) und verschiedene neue Haltestellen notwendig. Nun wurde gegen den Bau der Haltestellen Rekurs eingelegt, weshalb sich nun die Einführung der Verlängerung der Buslinie 5 verzögert, wie die Stadt Schaffhausen in einer Medienmitteilung schreibt. Geplant war die Einführung auf den Fahrplanwechsel im Dezember 2019. Jedoch muss dieser Termin geschoben werden. Frühstens im Frühling 2020 kann die Verlängerung der Linie 5 eingeführt werden.

Bis zum Schlossweiher (auf Grafikkarte Gründliacker) soll die Buslinie 5 erweitert werden.

Die erneute Verzögerung bedauert der Quartierverein Herblingen, wie er in einer Medienmitteilung schreibt. Weiter hofft man auf eine schnelle Klärung, denn sollte die Einführung im Frühling 2020 nicht umgesetzt werden können, wird eine Forderung auf eine Übergangslösung bei der Stadt platziert.

Der Rekurs ist aktuell beim Regierungsrat hängig, da in einem persönlichen Gespräch der Rekurs nicht abgewandt werden konnte. (uek)

Die Bewohner haben den Bus schon kommen sehen - jetzt hat er aber schon wieder Verspätung. Stimmen dazu gibt's im Audiobeitrag von Radio Munot:

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren