Dinge, die man in Schaffhausen nicht sagt

Autor
Manuel von Burg

Es gibt Dinge, die ein Schaffhauser nie über seine Stadt sagen würde. Wir haben 13 Sätze gefunden, die Sie in unserer Stadt garantiert nie hören werden.

Von Weinvorlieben über Rheinfall-Wasser bis zum FC Schaffhausen: Manche Dinge sagen Schaffhauser nie. Bild: Z. Geisseler, S. Hoffmann, M. Kessler, OPP/Montage OPP

Obwohl Schaffhausen ein relativ kleiner Fleck auf der Schweizer Landkarte ist, gibt es hier einen regen Diskurs über Dinge, die für uns einfach dazugehören - ob man sie mag oder nicht: Wohl jeder Schaffhauser hat eine vorgefasste Meinung über den Munot, die Altstadt oder unser Heiligtum, den Rheinfall (gut, auch wenn der eigentlich den Neuhausern gehört...). Obwohl die Meinungen dabei auch auseinandergehen, gibt es dennoch Dinge, die jeder Schaffhauser über seine Stadt sagen würde - und solche, die keinesfalls aus dem Mund eines Schaffhausers kommen würden. Wir haben uns gefragt, was eine völlig untypische Aussage eines Munotstädters sein könnte. Herausgekommen sind 15 nicht immer ganz ernst gemeinte Sätze, die ein Schaffhauser so wohl nie sagen würde.  

Nur 3 Franken für ein Rheinfall-Wasser? Dann nehm ich gleich vier!

Danke, aber nein Danke. Bild: Zeno Geisseler

Durch den Fäsenstaubtunnel komme ich immer am schnellsten von der Arbeit nach Hause.

Wohl die schlechteste Route, um ohne einen Wutanfall zu Hause anzukommen. Bild: Michael Kessler

Klar geh ich zum FCS-Spiel heute Abend!

Gähnende Leere auf den Zuschauerrängen während eines FCS-Spiels. Bild: OPP

Ich finde es toll, dass die Partys am Lindli die ganze Nacht dauern. 

Um 24 Uhr muss Schluss sein am Lindli-Fäscht. Bild: Selwyn Hoffmann

Hilari? Du meinst Feuerthaler Fasnacht? 

Kommt einer Todsünde gleich: Hilari als Fasnacht zu bezeichnen. Bild: Kay Fehr

(In der Schulzahnklinik): Klar komme ich in Ihre Privatpraxis!

Symbolbild Schulzahnklinik. Bild: Zeno Geisseler
Ob es wirklich zu unerlaubten Wechseln in Privatpraxen kam, ist nicht bekannt. Bild: Zeno Geisseler

Die Windturbinen werten das Landschaftsbild ganz schön auf.

Nicht alle sind der Meinung, dass die majestätischen Windturbinen die Landschaft auf dem Reiat wirklich bereichern. Bild: zvg

Lieber noch einen weiteren Modeladen als noch ein Kaffee.

Gibt es wie Sand am Meer: Modeläden in Schaffhausen. Archivbild: Selwyn Hoffmann

Aufwerten? Der Herrenacker sieht doch super aus!

Die Gestaltung des Herrenackers sorgt immer wieder für Diskussionen in Schaffhausen. Bild: Selwyn Hoffmann

Mehr Parkplätze braucht doch niemand.

Auch ein Dauerbrenner in Schaffhausen: Wohin mit dem Auto?

Wer will schon Crêpes am Rhein essen?

Sehr beliebt bei den Schaffhausern: der Crêpes-Stand «Lunas Crêpes» am Lindli. Bild: Selwyn Hoffmann

(Im Klettgau): Ich trinke ja am liebsten deutsche Weine.

Schaffhauser setzten natürlich auf den Wein aus heimischer Produktion. Bild: Selwyn Hoffmann

Diese zwei Rapper können gerne mal nach Schaffhausen kommen.

Die umstrittenen Rapper Farid Bang und Kollegah kamen in Schaffhausen nicht gut an. Bild: Key

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren