Motorsägen-Angriff: Untersuchungshaft von Franz W. verlängert

Autor
Schaffhauser N…

Die Staatsanwaltschaft Schaffhausen hat die Untersuchungshaft für Franz W. um drei Monate verlängert.

Die Innenstadt war am 24. Juli durch den Angriff im Ausnahmezustand. Bild: Radio Munot

Der Kettensägen-Angreifer aus Schaffhausen bleibt für drei weitere Monate in Untersuchungshaft. Dies bestätigte die Staatsanwaltschaft Schaffhausen dieser Zeitung auf Anfrage. Der Vorwurf laute weiterhin auf versuchter Tötung - zu Beginn der Ermittlungen war noch nicht klar gewesen, welches Delikt gegen Leib und Leben wohl zur Anklage kommt.

Ein Termin für den Prozess gibt es allerdings noch nicht. Die Untersuchungen laufen noch.

Mit einem Angriff auf die Filiale der CSS-Versicherung in der Schaffhauser Vorstadt hatte der 51-jährige Franz W. am 24. Juli über die Landesgrenzen hinaus für Aufsehen gesorgt. Mit einer Motorsäge hatte der Mann zwei Mitarbeiter der Versicherung verletzt, einen davon schwer. In der Schaffhauser Altstadt löste der Angriff und die Flucht des Täters für mehrere Stunden einen Ausnahmezustand aus.

Nach einer aufwändigen Grossfahndung konnte der Mann dann am Tag darauf in Thalwil am Zürichsee verhaftet werden. Daraufhin wurde er für die Befragung ins Schaffhauser Gefängnis gebracht.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren