Gleich zwei schwere Unfälle im Grenzgebiet

Autor
Schaffhauser N…

In Stühlingen kam es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Am Abend stürzte eine Velofahrerin in Lottstetten schwer.

In Stühlingen und Lotstetten kam es am Donnerstag zu zwei schweren Unfällen.

Gleich zu zwei schwereren Unfällen kam es am Donnerstag nahe der Schaffhauser Grenze auf deutschem Gebiet. Zwei Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf der B 314 bei Stühlingen. Eine 70 Jahre alte Frau war gegen 15:40 Uhr mit ihrem Renault von Grimmelshofen kommend auf der Bundesstrasse unterwegs, als sie in Höhe Stühlingen aus bislang unbekannter Ursache auf dem geraden Strassenstück nach links geriet. Sie kollidierte in der Folge frontal mit dem entgegenkommenden Honda eines 50-jährigen. Im Honda wurde der 45 Jahre alte Beifahrer schwer verletzt, wie die Frau im Renault. Beide Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser. Neben dem Rettungsdienst, der sich mit drei Fahrzeugen an der Unfallstelle befand, war auch die Freiwillige Feuerwehr Stühlingen mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Bundesstrasse war für ca. eine Stunde voll gesperrt. Die Autos wurden schwer beschädigt und mussten von Abschleppdiensten geborgen werden. Die Schadenshöhe an den neuwertigen Fahrzeugen dürfte bei mindestens 40'000 Euro liegen.

Einen schweren Sturz hatte am Donnerstagabend eine Fahrradfahrerin in der Hauptstrasse in Lottstetten. Die 40 Jahre alte Frau war gegen 16:45 Uhr ohne Fremdeinwirkung gestürzt und hatte sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Unfall wurde von einer Anwohnerin gesehen, die sofort den Rettungsdienst verständigte. Die Frau kam umgehend ins Krankenhaus nach Singen. Die polizeilichen Ermittlungen hat das Verkehrskommissariat Waldshut-Tiengen übernommen.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren