Zürcher Polizistin verfolgt Angreifer auf ihrem Motorrad

Autor
Schaffhauser N…

Nachdem ein Mann eine Polizistin in Zürich angegriffen hatte, ergriff er die Flucht. Da die Frau allerdings motorisiert war, kam der 43-Jährige nicht weit.

Ein Motorrad ist schneller als ein Flüchtender. Symbolbild: Kapo-ZH

Mit der falschen Person hat sich ein 43-jähriger Mann in Zürich angelegt: Wie die Polizei Zürich in einer Medienmitteilung schreibt, war am Dienstag kurz nach 12 Uhr eine Polizistin der Verkehrspolizei wegen eines Verkehrsunfalles an der Museumstrasse. Als sie nach Abschluss des Falles auf ihr Motorrad steigen wollte, wurde sie von einem Unbekannten von hinten angesprochen und beleidigt.

Als sie sich zu ihm umdrehte, drückte ihr der Mann unvermittelt eine brennende Zigarette ins Gesicht und verletzte sie. Danach flüchtete er zu Fuss. Die Polizisten nahm die Verfolgung auf ihrem Motorrad auf und stellte den Mann  gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Securitrans. Er wurde verhaftet und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Zürich verantworten. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren