Mit diesen Neuverpflichtungen startet der FC Schaffhausen in die Saison

Autor
Schaffhauser N…

Der FC Schaffhausen hat seinen Kader für die Challenge League Saison 2019/20 bekanntgegeben. Insgesamt gibt es bisher sieben Neuzugänge bei den Munotstädtern.

Trainer Murat Yakin hat sein Team für die kommende Saison zusammen. Bild: FCS-Medienstelle

In weniger als zehn Tagen startet der FC Schaffhausen in die neue Saison. Am Mittwochabend wurden sieben Neuverpflichtungen und zwei Vertragsverlängerungen bekannt gegeben. So hat der aktuelle Captain Imran Bunjaku einen neuen Vertrag unterschrieben und bleibt noch mindestens bis 2021. Der 27-jährige Mittelfeldspieler spielt seit 2017 beim FC Schaffhausen.

Für ein Jahr verlängert der FCS den Vertrag mit dem Routinier Paulinho Menezes. Der rechtsfüssige Brasilianer spielt seit 2016 beim FC Schaffhausen und sei «dank seiner Erfahrung ein wertvoller Spieler im Kader», so der Verein in einer Medienmitteilung.

Torwarttalente und Nationalspieler

Mit Missi (Gaetan Mezu Kouakou) und Alessandro Casciation kommen zwei neue Stürmer in die Munotstadt. Missi Mezu ist in Frankreich geboren und spielte zuletzt bei Arsenal Kiew. Der 23-jährige Nationalspieler von Gabon hat einen Vertrag bis 2021 erhalten. In der Nationalmannschaft stürmt er an der Seite von Arsenal-Spieler Pierre-Emerick Aubameyang. Der 19-jährige Alessandro Casciaton kommt vom Grasshoppers Club Zürich zum FC Schaffhausen und erhält einen Vertrag bis 2021.

Die beiden Schweizer U20-Nationalspieler Serge Müller und Amir Saipi spielen ebenfalls in der kommenden Saison im Trikot des FCS. Beide Spieler waren in der vergangenen Saison in der U21-Mannschaft von GC Zürich aktiv und haben einen Vertrag bis 2022 erhalten. Der 19-jährige Torhüter Amir Saipi ist ein Schaffhauser Eigengewächs und war an GC ausgeliehen. Vor allem um ihn gab es in den letzten Tagen viele Schlagzeilen, wollte ihn GC doch nur ungern ziehen lassen.

Zudem wird Serge Müller in der kommenden Saison die Innenverteidigung verstärken. Das hoffnungsvolle Schweizer Talent erlernte das Fussball-ABC beim FC Töss und durchlief alle Juniorenstationen bei Grasshoppers Club Zürich.

Aus Bern kommt für ein Jahr den Innenverteidiger Jan Kronig. In der vergangenen Saison spielte der gebürtige Walliser in der ersten Mannschaft von YB und ist aktueller U20-Nationalspieler. Der FC St. Gallen lehnt für ein Jahr den linken Aussenverteidiger Silvan Gönitzer aus. Der gebürtige Schweizer spielte seit 2017 für den FC St. Gallen. Luka Djordjevic wechselt vom FC St. Gallen zum FC Schaffhausen. Der Torhüter spielte in der vergangenen Saison bei den Ostschweizern in der U21.

Kommen noch Spieler hinzu?

Auf der bisherigen Liste des FCS fehlt ein Name, der derzeit immer wieder in der Munotstadt kursierte: Dan Darbyshire. Der Engländer ist ein ausgebildeter Stürmer, der aber auch im offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. Er weilte in den vergangenen Wochen beim FC Schaffhausen im Probetraining und überzeugte im Testspiel gegen den FC Diessenhofen. Einen richtigen Schub bekam seine Karriere als U23-Spieler der Queens Park Rangers. Bereits mit 19 Jahren galt er als Riesentalent und unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Profis. Danach brach die bisher so erfolgreiche Karriere ein. Zuletz spielte Darbyshire in der sechst höchsten Liga Englands. Ob Darbyshire auch zum FCS wechselt, konnte Mediensprecher Christian Stamm auf Anfrage von shn.ch nicht bestätigen. «Mit manchen Spielern stehen wir noch in Verhandlung», so Stamm. Es könnten also noch ein paar mehr Namen in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. (rd)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren