Blasser FC Schaffhausen verliert in Lausanne mit 2:0

Autor
Tobias Erlemann

Der FC Schaffhausen bleibt gegen den Absteiger Lausanne-Sport blass und verliert in der Westschweiz mit 2:0.

2 : 0

FC Lausanne-Sport

44' Rapp
54' Geissmann

FC Schaffhausen

Ticker

90' Das Spiel ist aus

Aus, aus, aus, der Kick ist aus. 2:0 für Lausanne, der FCS ohne Druck, ohne Chance, ohne Durchsetzungskraft. So gewinnt man keine Punkte, vor allem nicht bei einem Aufstiegsfavoriten.

85' Schwacher FCS

Was wir attestieren können: Heute schlägt keiner aus, vor allem nicht nach oben. Auch Tounkara ist völlig blass in der Offensive. Hat er mal den Ball, ist der schneller weg, als man schauen kann. Immerhin Grasseler ist auf dem Posten, das muss man doch noch erwähnen...

Wir entschuldigen uns für unsere Unwissenheit. Abwehrkante Mendy orientiert sich Richtung Sturm. Ein Leuchtturm vorne drin, wird jetzt auf Kick-and-Rush umgestellt?

82' Mendy kommt

Da kommt der nächste Hoffnungsträger - der aber eher das Ergebnis sichern soll: Verteidiger Mendy kommt für Captain Tranquilli.

80' Nächste Lausanne-Chance

Und wieder Lausanne: Kukuruzovic, der bereits die ersten beiden Treffer vorbereitet hat, flankt von links auf den langen Pfosten. Dort trifft aber Monteiro den Ball nicht richtig, Chance vertan.

77' Neue Impulse

FCS-Coach Boris Smiljanic holt sich Verstärkung in die Coaching Zone: Assistent Borilovic im intensiven Austausch mit dem Chef. Ob der Co noch was auf Lager hat?

Und hier die offizielle Zuschauerzahl - auch kein Kracher: 1852.

74' Wechsel FCS

Nächster Wechsel beim FCS: Adrian Nikci bekommt die Chance für Karim Barry.

74' Chance Lausanne

Nächste Ecke, nächste Chance: Doch Geissmann zielt zu hoch per Kopf...

Glück für den FCS, dass Lausanne seine Angriffe nicht konsequent zu Ende spielt. Sonst stünde es hier schon lange 3:0...

70' Langeweile für die Ballkinder

Die Einsamsten hier sind die zwei Balljungen hinter dem Lausanne-Tor. Die stehen sich die Füsse platt und mussten bis dato noch keinem Ball hinterherrennen...

65' Del Toro kommt

Del Toro kommt für Valentino Pugliese. Auf gehts, Zauberzwerg!

61' Lausanne wechselt

Lausanne wechselt den verletzten Flo aus (Getaz kommt) - beim FCS macht sich ein "Flo" bereit, nämlich FCS-Messi Danilo Del Toro...

60' Schaffhausen schlapp

Die Sonne geht so langsam unter - der FCS schon länger. Kein guter Nachmittag für die ambitionierten Schaffhauser. Aber noch sind 30 Minuten zu spielen, der Hebel müsste nun aber recht fix fallen, will man nachher keine betrübliche Busfahrt erleben.

58' Doppelchance

Jetzt wird es (fast) bitter: Doppelchance für Lausanne, FCS-Keeper Grasseler pariert zwei Mal stark. Der FCS muss aufpassen, nun nicht unter die Räder zukommen.

Dabei ist der FCS bereits extra gestern angereist, um heute topfit zu sein. Aber: Ausser Spesen, nix gewesen.

Kommt der FCS über die Mittellinie, geht heute einfach nix. Auch Goalgetter Castroman ist völlig blass. Wenn es beim Virtuosen nicht läuft, hängt scheinbar die ganze Klaviatur. 

Und man staune: Die Fans klatschen und sind zufrieden. So einfach ist das Volk zu beruhigen, "nur" zwei Tore machten und fertig...

54' 2:0 für Lausanne

Ja, und da ist schon das 2:0. Das hatte sich angedeutet. Geissmann kommt frei vor Grasseler zum Kopfball und setzt den Ball ins Eck. Schon die Entscheidung?

Zuerst muss sich aber Smiljanic selbst warm laufen. Wer zu spät kommt... Denn der FCS-Trainer kann nicht mehr über den Platz, da das Spiel läuft. So muss er die Tartanbahn nehmen hier im weiten rund. 250 Meter bis zur Bank, das packt der Ex-Profi aber sicher noch. Wir stoppen die Zeit.

46' Zweite Hälfte geht los

Und weiter gehts in Lausanne. FCS-Coach Smiljanic setzt nun im Sturm auf Tounkara statt Gül. Vielleicht bewirkt es ja was...

45' Halbzeit

Dieses Tor versalzt dem FCS wohl ordentlich den Pausentee. Eigentlich standen die Schaffhauser sicher und hatten eine gute Ballkontrolle. Nur noch vorne ist Flaute. Aber ein 0:0 zur Pause wäre verdient gewesen. Jetzt muss mehr kommen!

44' Tor durch Rapp

Und da ist das Standard-Tor: Ecke Lausanne, Kopfball Simone Rapp - 1:0 für Lausanne.

Eine gute Nachricht: Nur noch 3 Minuten bis zur Pause. Wir brauchen Kaffee - und die Lausanne-Fans ein wenig Baldrian um runterzukommen, so scheint es...

Optimistischer Pass von Tranquilli in die Spitze zu Gül. Wäre da Usain Bolt gestanden, wäre der vielleicht noch drangekommen. Der Jamaikaner sucht ja noch einen Club, vielleicht sollte sich Sportchef Axel Thoma mal die Handynummer besorgen...

Man hat den Eindruck, Lausanne spielte die letzten Jahre durchweg Galafussball und Champions League. Bei jedem noch so geringen Stockfehler von den eigenen Spielern wird gepfiffen, gemeckert und protestiert. Rein fussballerisch ist Lausanne nicht mehr erstklassig. Der Anspruch der Fans ist aber weiterhin Super-League-Leckerbissen-Fussball.

31' Dicke Chance für Lausanne

Hui, das war knapp. Lausanne-Flügel Zeqiri bekommt den Ball auf rechts aussen und zieht nach innen. Die FCS-Abwehr steht Spalier, der Youngster kann in Arjen-Robben-Manier mit links abschliessen, das Leder rauscht knapp am Tor vorbei. Das war die erste dicke Chance des Spiels!

30' Offensive FCS-Flaute

Offensiv geht beim FCS derzeit gar nichts. Faruk Gül ist unscheinbar, Karim Barry hat eine Zweikampf-Erfolgs-Quote gegen Null. Will man hier wirklich einen Dreier mitnehmen, muss ein wenig mehr kommen...

25' Prost

Was macht der gehobene Fussball-Fan, wenn ein Spiel so dahinplätschert? Genau, er schenkt sich ein wenig Blubberwasser nach. Auf dem Sponsor-Ineos-VIP-Balkon geht es feucht-fröhlich zu, da braucht es den grünen Rasen und die 22 "Rumrenner" gar nicht. Wir hoffen, der Sponsor hat auch Sonnencreme im Sortiment, denn die Sonne brutzel kräftig auf den Balkon. Nicht, dass da noch einer mit einem roten Kopf wegen eines Sonnebrandes nach Hause geht. Sekt und Co. reichen doch schon für einen schönen Farbton im Gesicht...

16' Chance Lausanne

Jetzt wird es doch ein wenig brenzlig: Monteiro schlägt einen Freistoss von rechts rein, gleich drei Lausanne-Spieler verpassen das Leder. Das wäre doch der perfekte Beweis gewesen für den Contini-Pragmatismusfussball. Standards first, so kann man auch gewinnen, wie man an der WM in Russland eindrücklich sah, als fast 50 Prozent der Tore per Standard fielen.

15' Wenig los

15 Minuten gespielt, noch nix passiert. Der FCS lässt gut den Ball laufen, nach vorne aber noch zu harmlos. Lausanne will mehr Ballkontrolle, aber spielt zu viele Fehlpässe. Luft nach oben, könnte man wohl zum Gesamtkonstrukt hier sagen. Das Positive: Die Sonne scheint weiterhin!

10' Helbling-Spezial

So kann man den Gegner auch einschüchtern: Helbling knallt im Mittelkreis den Ball mit Vollspann an den Hinterkopf von Margiotta. Sollte eigentlich ein Pass werden, aber hat den Gegner ordentlich den Kopf durchgeschüttelt. Der faltet die Hände und bruttelt vor sich hin. Vielleicht geht er nun jedem Helbling-Pass gleich aus dem Weg...

7' Erste Pfiffe

Wow, hier sind die Fans aber ungeduldig. Erst 7 Minuten gespielt, Monteiro spielt einen Rückpass zum Keeper - und die Fans pfeifen und murren. Das kann ja heiter werden. Wenn der FCS das geschickt macht, brennt hier nach 20 Minuten der Baum...

1' Erste Chance Lausanne

Das geht flott los - zumindest aus Lausanner Sicht. Stürmer Rapp kommt zum ersten Abschluss, verzieht denn Ball aber rechts am Tor vorbei.

1' Anpfiff

Referee Alessandro Dudic trällert kräftig in seine Pfeife, jetzt ist auch der letzte Fan hier wach. Der Ball rollt...

Einmarsch der Spieler, der Boxen dröhnen. Wir sind bereit. Der FCS auch? Coach Boris Smiljanic hat sich doch sicher was einfallen lassen, wie er dem Favoriten ein Bein stellen will...

Würde man sagen, die Tribünen füllen sich, würde man etwas schwindeln. Ein paar Fans hat es schon im weiten rund, aber die meisten Tribünen sind komplett leer. Immerhin im FCS-Fanblock regt sich was, rund 25 Fans haben die knapp 270 Kilometer bis Lausanne auf sich genommen. Und sie stimmen grad ein paar Lieder an. Heimspiel in Lausanne, zumindest ein bisschen...

Wir haben auch schon ein bekanntes Gesicht gesehen: Ex-FCS-Verteidiger Noah Loosli ist zwar verletzt, darf vor dem Stadion aber Autogramme für die Fans schreiben. Letzten Winter zog es den Verteidiger nach Lausanne, er wollte unbedingt Super League spielen. So schnell sieht man sich wieder...

Und dieses Feuerwerk will der FCS mit folgender Aufstellung zünden: Grasseler; Goncalves, Mevlja, Demhasaj, Qollaku; Tranquilli, Helbling, Castroman, Pugliese; Barry, Gül. 

Doch die Wahrheit liegt bekanntlich nicht auf dem Tisch, sondern aufm Platz. Mit einem Sieg kann der FCS heute an Lausanne "vorbeirauschen" und einen Punkt davonziehen. Dafür braucht es aber eine Topleistung. Denn wie man weiss, lässt Lausanne-Coach Giorgio Contini pragmatischen Ergebnisfussball spielen. So ein 1:0 schmeckt ihm immer ganz gut. Aber vielleicht gibt es heute ja ausnahmsweise mal ein Spiel mit offenen Scheuklappen. Tore und Sonne - wir lechzen nach Spektakel!

Lausanne will ja bekanntlich direkt wieder aufsteigen - das wird nicht leicht. Einen Titel haben sie aber schon abgeräumt: Die grössten Medientische im Schweizer Profifussball. Problem: Wenn man keine 1,95 gross ist, sieht man die Hälfte des Spielfeldes nichts. Challenge League im Waadtland ist nichts für kleine Leute...

Lausanne-Coach Giorgio Contini hat nicht untertrieben, als er sagte, hier im Stade Olympique de la Pontaise sei die Zeit stehen geblieben, seit er im Jahr 2002 für eine Saison als Stürmer agierte. Eltehrwürdig könnte man diesen Prachtbau nennen. Historischer Muff an allen Ecken und Ende - aber Tradition muss ja nicht immer schlecht sein, wir fühlen uns wohl...

Ein herzliches Willkommen aus Lausanne! In knapp 20 Minuten geht es los mit dem Spiel des FC Schaffhausen bei Lausanne-Sport. Bei strahlendem Sonnenschein bringen sich die Spieler grad in Form. Bisschen laufen, bisschen schiessen - dann kann es losgehen!

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren