FCS: Die Gespräche laufen

Autor
Schaffhauser N…

Beim FC Schaffhausen laufen die Vertragsgespräche mit den Spielern auf Hochtouren. «Ich habe erste Angebote gemacht und warte auf Antworten», sagte FCS-Geschäftsführer Marco Truckenbrod Fontana gestern.

Bild: Daniel Zinser

Beim FC Schaffhausen laufen die Vertragsgespräche mit den Spielern auf Hochtouren. «Ich habe erste Angebote gemacht und warte auf Antworten», sagte FCS-Geschäftsführer Marco Truckenbrod Fontana gestern. Gemeinsam mit Cheftrainer Murat ­Yakin wird bestimmt, welche Verträge verlängert werden. Zehn FCS-Spieler haben weiterlaufende Verträge. «Ich erwarte, dass wir Mitte nächster Woche erste Ergebnisse publizieren werden», so Truckenbrod Fontana.

Der Ligaalltag sieht einen normalen Trainingsbetrieb vor. Erst am Montag um 19.45 Uhr hat der FC Schaffhausen anzutreten. Er hat aber eine lange Fahrt Richtung Südtessin vor sich. Gespielt wird gegen den FC Chiasso im Stadio Riva IV, nur wenige Meter von der italienischen Grenze entfernt. «Wir reisen erst am Montag ins Tessin», sagt der FCS-Geschäftsführer. Zuvor steht zu Hause noch ein Training an. Aufgrund der Resultate nach der Winterpause reist der FCS als Favorit nach Chiasso. Dort wirkt mit Baldo Raineri seit drei Spielen ein neuer Trainer. In der ersten Runde wurde Chiasso die ­Lizenz aus finanziellen Gründen verweigert. Dagegen haben die Tessiner Rekurs eingelegt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren