Gummiboot bleibt bei Diessenhofen an Wiffe hängen

Autor
Ralph Denzel

Heute Mittag stiess erneut ein Gummiboot mit einer Wiffe zusammen. Der Besatzung ist nichts passiert - aber die Polizei warnt nochmal eindringlich: Nicht jeder hat so viel Glück.

Wenn man die Leute nicht mit ernsten Aufrufen erreicht, versucht man es wohl mal mit Humor - so dachte sich wohl die Kantonspolizei Thurgau heute, als erneut ein Gummiboot mit einer Wiffe kollidierte. Vorneweg: Der Gummibootbesatzung geht es gut. Vom Ufer aus konnten Personen zweifelsfrei sehen, dass die Gekenterten zurück in andere Boote stiegen. Daher sei laut der Polizei auch keine Suchaktion notwendig gewesen, sondern nur eine Bergung des Gummibootes. 

Diese kommentierten die Polizisten mit einem bekannten Lied: 

Er hat ein knall – rotes Gummiboot
Und dieses Gummiboot hängt an der Wiff’
Jetzt hat er kein – rotes Gummiboot
Zum Glück kommt die See-Po mit ihrem tollen Schiff

Trotz allem Humor und wohl auch Erleichterung, dass dieses Mal alles gut ging: Die Polizei wies ebenfalls darauf hin, wie kritisch diese Situation war und dass sowas auch ganz anders hätte ausgehen können. «Auch auf die Gefahr hin, dass wir uns wiederholen: Der Hochrhein ist ein anspruchsvolles Gewässer, das jederzeit die volle Aufmerksamkeit verlangt. Nicht jeder Unfall geht so glimpflich aus wie der von heute, ähnliche Kollisionen haben auch schon Verletzt oder sogar Tote gefordert.»

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren