Lastwagen verliert 900 Liter Chemie

Autor
Schaffhauser N…

Ein Lastwagen hat bei einem Bremsmanöver beim Herblinger Markt in Schaffhausen 900 Liter einer chemischen Flüssigkeit verloren. Dutzende Einsatzkräfte standen in der Folge im Einsatz.

Ein Bremsmanöver wurde einem Lastwagenchauffeur am Dienstagmorgen zum Verhängnis. Als er vom Herblingermarkt herkommen in Richtung Neutalbrücke fahren wollte, musste er aufgrund eines anderen Autos bremsen. Dabei verschoben sich auf der Ladebrücke des Lastwagens zwei Behälter, die mit einem chemischen Stoff befüllt waren. Einer davon wurde dabei beschädigt, wodurch rund 900 Liter der Flüssigkeit auf der Ladebrücke und der Strasse landeten. Da der Lastwagenchauffeur dies nicht bemerkte, setzte er seine Fahrt bis zur Solenbergstrasse fort, wo er die Container abladen sollte.

Irganox 1135 - keine Gefahr für Bevölkerung

Ein Mitarbeiter der zu beliefernden Firma meldete den Vorfall der Schaffhauser Polizei. Daraufhin wurden von der Polizei mehrere Spezialisten aufgeboten. Diese konnten den Stoff als Irganox 1135 identifizieren. Dieser wurde in der Folge von der Feuerwehr mittels Chemiebinder aufgenommen. Ein kleiner Teil der Substanz gelangte dabei aber in die Kanalisation. Weitere Abklärungen werden nun durch das Interkantonale Labor getroffen. Laut dem Labor habe zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung bestanden. Der 53-jährige deutsche Lastwagenchauffeur musste ein Bussendepositum von mehreren hundert Franken hinterlegen und Aufgrund der ungenügenden Sicherung der Ladung wird er ausserdem zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kantons Schaffhausen verzeigt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren