Fälle von Vandalismus in der Stadt häufen sich

Autor
Eva Kunz

Eingeschlagene Glasscheiben, abgeschlagene Seitenspiegel, umgekippte Mülltonnen – am Wochenende haben im Grubenquartier wiederholt Vandalen ihr Unwesen getrieben.

Eingeschlagene Scheiben – das Bushäuschen bei der Bushaltestelle Gruben ist in diesem Jahr schon das zweite in Folge. Bild: shpol

In der Stadt Schaffhausen ist es in den letzten Wochen vermehrt zu Sachbeschädigungen gekommen. Zuletzt randalierten Unbekannte im Grubenquartier. Wie die Schaffhauser Polizei in einer Mitteilung schreibt, haben sie in der Nacht auf Sonntag, rund um den Fussballplatz, Müllcon­tainer umgestossen, ein Geländer sowie einen Briefkasten aus der Verankerung gerissen. Weiter schlugen die Vandalen eine Scheibe des Bushäuschens bei der Bushaltestelle Gruben mit einem Stein ein. Bei einem Auto, das an der Talstrasse parkiert war, wurde zudem ein Seitenspiegel abgeschlagen.

Bis jetzt sind bei der Schaffhauser Polizei keine Hinweise auf mögliche Täter eingegangen. «Es ist schwierig zu sagen, wer daran beteiligt war», sagt Roland Schweizer, Abteilungschef der Schaffhauser Polizei. Deshalb suche die Polizei nun Zeugen. Schweizer schliesst nicht aus, dass es sich bei den Vandalen um betrunkene Jugendliche handelt.

Laut Schweizer ist das Grubenquartier in den letzten Wochen immer wieder von Vandalen heimgesucht worden. Vor drei Wochen etwa wurden an der Alpenstrasse bei einem Bushäuschen zwei Glasscheiben eingeschlagen.

Auch Breitequartier betroffen

Spuren der Zerstörung finden sich auch im Breitequartier. Bei Marc Wehrli, Inhaber der Garage Wehrli AG, sind innerhalb der letzten zwei Wochen mehrere Fahrzeugbesitzer mit Schäden wie Blechbeulen, abgeschlagenen Seitenspiegeln und einer eingeschlagenen Heckscheibe vorbeigekommen. Alle Autos standen zuvor im Breitequartier. Für den Garagisten ist klar, dass hier Vandalen am Werk waren. Er vermutet, dass die Täter die Autos mit einer Metallstange demolierten. Laut Wehrli haben sich die Vorfälle nicht nur an Wochenenden ereignet, sondern auch unter der Woche.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren