Neuhausen: Gemeindepräsident Rawyler tritt nicht zur Wiederwahl an

Autor
Schaffhauser N…

Nach 16 Jahren als Gemeindepräsident von Neuhausen hat Stephan Rawyler genug von seinem Amt - er verzichtet auf eine Wiederwahl. Pläne für die Zeit bis zu seiner Pensionierung hat er bereits.

Stephan Rawyler gibt sein Amt als Neuhauser Gemeindepräsident ab.

Der Neuhauser Gemeindepräsident Stephan Rawyler gibt Ende Jahr sein Amt ab. Am Dienstag gab er bekannt, dass er auf eine Wiederwahl verzichtet. Rawyler ist seit über 15 Jahren Gemeindepräsident und seit bald 20 Jahren im Gemeinderat. Er habe sich bereits im Sommer 2015 - also ein Jahr vor der letzten erfolgreichen Wiederwahl - dazu entschlossen, in der Amtsperiode 2021 - 2024 nicht mehr zu kandidieren. 

Der Rücktritt nach so vielen Jahren falle ihm nicht leicht, er habe sein Amt immer gerne ausgeübt. Er trete seinen Posten als Gemeindepräsident ab, weil er einer anderen Person Platz machen wolle. «Jemand, der deutlich jünger ist als ich», sagt er gegenüber «Radio Munot». Wenn er seinen Platz räumen wird, ist Rawlyer 59 Jahre alt. Pläne für die Zeit bis zu seiner Pensionierung hat er bereits - er möchte wieder als Anwalt arbeiten.

In den vergangenen Jahren hat Rawyler Neuhausen seinen Stempel aufgedrückt. Er habe dafür gesorgt, dass die Gemeinde wieder auf gesunden Beinen stehe. Ausserdem wirkte er bei diversen Bau- und Sanierungsprojekten wie dem Galgenbucktunnel, dem Posthof Süd oder dem Rhytechareal mit. (lex)

«Die Biologie holt einen immer wieder ein», sagt Stephan Rawyler im Interview mit Radio Munot:

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren