Neuer Rektor Berufsbildungszentrum BBZ

Autor
Schaffhauser N…

Nachdem der ehemalige BBZ-Rektor Ernst Schläpfer im Mai diesen Jahres freigestellt worden war, hat der Regierungsrat nun einen Nachfolger gefunden.

Der neue Rektor des BBZ: Marc Kummer. Bild: zvg

Der Regierungsrat hat Marc Kummer zum neuen Rektor und gleichzeitig zum Leiter der Dienststelle «Berufsbildungszentrum BBZ mit höheren Fachschulen» im Erziehungsdepartement ernannt. Das gab die Staatskanzlei Schaffhausen in einer Medienmitteilung bekannt.

Aktuell steht Kummer als Rektor der Kantonsschule Trogen (AR) vor. Zuvor führte er zehn Jahre das Zürcher Mittelschul- und Berufsbildungsamt. Davor war er zehn Jahre Direktor des landwirtschaftlichen Kompetenzzentrums Strickhof. Der 57-Jährige ist Diplom-Ingenieur ETH und verfügt über das Lehramt für Berufs- und Fachschulen.

«Marc Kummer hat als Zürcher Weinländer eine Affinität zu Schaffhausen und möchte näher an seinem Lebensmittelpunkt arbeiten», so der Regierungsrat in der Medienmitteilung. «Mit hoher Motivation möchte er vorwärtsgerichtet das BBZ wieder in ruhige Gewässer führen». Die Stelle wird er am 1. Juni 2020 antreten.

Kummer folgt Ernst Schläpfer, welcher im Mai vom Regierungsrat freigestellt worden war. Schläpfer soll gegenüber seinem Vorgesetzten Christian Amsler Verhaltensweisen an den Tag gelegt haben, die nicht akzeptiert werden könnten und «eine weitere Zusammenarbeit auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt und Vertrauen schlichtweg ausschliessen», hiess es damals von Seiten des Regierungsrats. Der ehemalige Schwingerkönig Schläpfer klagte daraufhin gegen die Kündigung. Ein endgültiges Urteil steht noch aus. (rd)

BBZ-Affäre: Das ist bisher geschehen

  • 27. Juni 2018 An einem Notenkonvent im BBZ kommt es zum Streit zwischen Rektor Ernst Schläpfer und einem Lehrer. Ein Schüler hatte an einer Prüfung gemogelt, der Lehrer hatte ihm dafür eine Note 1 erteilt - das war zu hart, findet Schläpfer.
  • 28. Juni 2018 Schläpfer schreibt eine Mail an alle BBZ-Lehrkräfte. Die Rede ist unter anderem von einer «beleidigten Leberwurst».
  • 30. November 2018 Inzwischen ist deutlich geworden, dass es am BBZ ein Krise gibt, die weit über die Frage der Notensetzung hinausgeht. Regierungsrat Christian Amsler setzt eine Untersuchungskommission unter der Leitung von Erwin Gfeller ein. Gfeller ist Leiter der Aufsichtskommission der Höheren Fachschule Schaffhausen HFS/BBZ. Gfeller soll neben den Streitigkeiten allgemein die Führungskultur und das Arbeitsklima am BBZ untersuchen.
  • 21. Januar 2019 Amsler beauftragt Barbara Tholen als externe Vertrauensperson ebenfalls mit einer Untersuchung über die Vorkommnisse am BBZ
  • 30. Januar - 15. Februar 2019 17 BBZ-Leute melden sich bei Barbara Tholen.
  • 6. Februar 2019 Gfeller sagt im SN-Interview, dass der Konflikt tiefer gehe: «Seit Längerem gibt es unterschwellig Kritik am rustikalen Führungsstil von Rektor Schläpfer.» Er schütze Schläpfer nicht, aber er sei «sehr froh, dass wir in der Person von Ernst Schläpfer jemanden haben, der etwas schultern kann.» 
  • 18. Februar 2019 Die Politik schaltet sich ein: Kantonsrätin Linda De Ventura (AL, Schaffhausen) stellt Fragen zur Untersuchung, will wissen, wie lange die Regierung schon vom Konflikt weiss und ob die Gfeller-Kommission wirklich neutral sei.
  • 5. März 2019 Die Regierung beantwortet die Anfrage. Sie erwarte «einen umfassenden und ungefilterten 360-Grad-Blick und eine unabhängige und objektive Beurteilung».
  • 14. - 18. März 2019 Die Gfeller-Kommission führt ihre Hearings durch, befragt insgesamt 19 Personen aus dem BBZ und auch Rektor Schläpfer.
  • 5. April 2019 Barbara Tholen reicht ihren Bericht ein.
  • 9. April 2019 Die Gfeller-Kommission reicht ihren Bericht ein.
  • 15. April 2019 Regierungsrat Amsler beauftragt Rechtsanwalt Florian Schneider aus Winterthur mit einer Analyse der Berichte Tholen und Gfeller und der Situation am BBZ.
  • 7. Mai 2019 Die Regierung weist den Gfeller-Bericht zurück. Die Kommission habe ihren Auftrag unzureichend erfüllt, zudem gebe es Anzeichen, dass die Untersuchung nicht vollkommen neutral und unabhängig durchgeführt worden sei.
  • 13. Mai 2019 Rechtsanwalt Schneider legt seinen Bericht vor. Gleichentags leitet die Regierung ein Personalverfahren gegen Ernst Schläpfer ein.
  • 15. Mai 2019 Die Gfeller-Kommission weist die Vorwürfe der Regierung zurück, spricht von «Desavouierung» und «Ehrverletzung».
  • 23. Mai 2019 Die Regierung veröffentlicht alle drei Berichte. (zge)
  • 28. Mai 2019 Mehrere Mitglieder der Gfeller-Kommission geben ihr Amt auf.
  • 29. Mai 2019 Der Regierungsrat teilt mit, dass der BBZ-Rektor Ernst Schläpfer entlassen wird. Das Arbeitsverhältnis soll zum 31. Januar 2020 aufgelöst werden.
  • 2. Juni 2019 Hans-Peter Sorg, Anwalt von Ernst Schläpfer, reicht Klage gegen die Kündigung beim Obergericht Schaffhausen ein.
  • 2. Juli 2019 Der Konflikt zwischen dem Regierungsrat und den Aufsichtskommissionen des Schaffhauser Berufsbildungszentrum BBZ soll beiseite gelegt werden. Um Streitpunkte aus dem Weg zu räumen, treffen sich Regierungsrat Christian Amsler zusammen mit seinem Kollegen und Regierungspräsidenten Ernst, Staatsschreiber Stefan Bilger und Roland Moser, Departementssekretär des Erziehungsdepartements, mit den Mitgliedern der beiden Kommissionen.
  • 30. August 2019 Die Kündigung von Ernst Schläpfer wird durch das Obergericht Schaffhausen fürs erste bestätigt. Das schreibt der Regierungsrat als Antwort auf eine Interpellation.
  • 10. Oktober 2019 Das Obergericht Schaffhausen lädt die beiden Parteien zu einem Parteienvergleich ein. Schläpfer sagt zu, der Regierungsrat schlägt die Einladung aus.(zge)

     

    Regierungspräsident Ernst Landolt begründet den Entscheid des Regierungsrates:

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren