Drei Verletzte nach schwerer Auffahrkollision

Schaffhauser N… | 
Lesenswert
Noch keine Kommentare
Drei Personen kamen zur Abklärung ins Krankenhaus. Bild: SHpol

Eine Frau musste auf der J15 bis zum Stillstand abbremsen, weil ein Kolonnenfahrzeug vor ihr fuhr. Die nachfolgende Fahrerin übersah das und es kam zu einer heftigen Auffahrkollision.

Am Sonntagmittag um 12 Uhr  fuhr eine Autofahrerin auf der J15 in Richtung Schaffhausen. Dort musste sie aufgrund eines Kolonnenverkehrs, vor der SOS-Ausstellbucht Herblingen, verkehrsbedingt abbremsen und bis zum Stillstand halten. Dies bemerkte die nachfolgende Fahrerin zu spät, weshalb es zu einer heftigen Auffahrkollision zwischen den beiden Wagen kam. Aufgrund der Kollision verletzten sich dabei drei Insassen des vorderen Fahrzeuges sowie die Lenkerin des verursachenden Fahrzeuges. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden.

Zwecks medizinischer Abklärungen wurden sämtliche beteiligte Personen durch drei Ambulanzen ins Spital nach Schaffhausen und nach Singen überführt.

Die Unfallfahrzeuge, welche nicht mehr lenkbar waren, mussten in der Folge von einer privaten Bergungsfirma abtransportiert werden. Die Unfallursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Schaffhauser Polizei.

Zur Bewältigung des Schadensplatzes sowie Totalsperrung der J15, standen acht Mitglieder der Feuerwehr Stadt Schaffhausen und fünf Angehörige der Feuerwehr Thayngen im Einsatz. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren