Das Leben in Schaffhausen - in «ehrlichen» Grafiken

Autor
Ralph Denzel

Das Leben in Schaffhausen kann man auf viele Arten ablichten – wir haben uns für «ehrliche» Grafiken entschieden.

Schaffhausen in - statistisch nicht ganz korrekten - Grafiken. Bild/Montage: RD

Wie viele Einwohner hat Schaffhausen, wie ist die Zufriedenheit der Leute in der Region, wie hoch das Bildungsniveau – es gibt Vieles, was man grafisch darstellen kann. Jede Grafik bildet dabei eine Lebenswirklichkeit ab. Allerdings sind diese immer auch ein bisschen abstrakt. Wir haben uns Gedanken gemacht und ein paar «ehrliche» Grafiken zusammengestellt, die das Leben in Schaffhausen ebenso abbilden.

Deutschland ist nur einen Katzensprung von Schaffhausen entfernt – und ebenfalls eine Reise wert. Die Gründe sind dabei oft unterschiedlich für Leute aus der Region.

Warum Schaffhauser ins «Düütsche» fahren

Ob ein Arbeitskollege, ein Tourist, oder einfach ein Bekannter von jenseits der Grenze - meistens läuft ein Gespräch mit jemanden, der eindeutig nicht von hier ist, aber trotzdem Deutsch spricht, so ab:

Wenn ein Schaffhauser merkt: «Mein Gegenüber spricht Deutsch.»

Unsere Hausburg ist die Attraktion in der Stadt – trotzdem findet man dort oben hauptsächlich nur Touristen. Was kann das nur für Gründe haben? Die folgende Grafik gibt Aufschluss darüber.

Warum so wenig Schaffhauser auf den Munot gehen

Schaffhauser gehen auch nur äusserst selten an den Rheinfall. Die Touristenattraktion ist für die meisten eben nur etwas für Auswärtige, die sich dieses Naturschauspiel anschauen wollen. Wenn jemand aus der Region sich doch mal an den Rheinfall verirrt, dann meistens doch nur, weil Bekannte oder Freunde von ausserhalb darum gebeten haben – und dann trifft meistens die folgende Grafik zu:

Was die Leute aus der Region am Rheinfall denken

Touristen in der Altstadt gehören zu Schaffhausen wie die Damhirsche in den Munotgraben. Ebenso ihre Kameras und die Bilder, die sie schiessen. Wann haben Sie das letzte Mal einen Erker fotografiert? Die folgende Grafik spricht Ihnen doch sicher aus der Seele, oder?

Wer in der Altstadt fotografiert

Vor allem in den Sommermonaten gibt es dann für Schaffhauser oft nichts Schöneres als ein kühles Bad im Rhein – aber was, wenn die auswärtigen Freunde das nicht wollen?

Ausreden (von Auswärtigen), um nicht im Rhein zu baden

«Ich google das mal schnell für dich» - am Rande der Landgemeinden gar nicht immer so einfach, oder?

Wie das Internet sich in Landgemeinden anfühlt

Gehen wir nochmal zurück zu den deutschen Nachbarn. Viele (auch der Autor dieses Textes) verdienen ihre Brötchen in der Schweiz - und sind manchmal recht eindeutig auszumachen:

Woran man deutsche Arbeitskollegen erkennt

Und zu guter Letzt: Die WM 2018 in Russland ist vorbei – was bleibt, ist die Erinnerung an einige schöne Stunden mit Fussball, bei der weder Deutschland noch die Schweiz viel zu jubeln hatten – wobei…

Freude der Schaffhauser während der WM

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren