Kinder: Umweltsünde oder einfach das grösste Glück?

Schaffhauser Nachrichten | 
Lesenswert
Noch keine Kommentare
Will man Kinder oder nicht? Eine persönlichere Entscheidung gibt es kaum. Bild: Pixabay

Für Frauen und Männer um 30 Jahre gibt es etwas, das früher oder später zum grossen Thema wird: Kinder kriegen. Eine sehr persönliche Entscheidung, die kontrovers diskutiert wird. Die Moderatoren Elena Stojkova und Dario Muffler geben Schaffhauserinnen und Schaffhausern eine Stimme und scheuen sich nicht, ihre eigene Meinung zum Thema kundzutun.

Die einen fragen: Was gibt es Schöneres, als Kinder zu bekommen? Andere sagen: Ich sehe keinen Grund, weshalb ich ein Kind in diese zerrüttete Welt setzen sollte. Das Thema Kinder kriegen beschäftigt vor allem junge Menschen rund um die 30 Jahre, zwar nicht nur in Schaffhausen, aber auch. Und deshalb ist es das Thema der dritten Folge von «Üsi Sicht». Bei der Frage «Kind oder kein Kind?» prallen oftmals völlig unterschiedliche gesellschaftliche Vorstellungen aufeinander – von Generation zu Generation, aber auch von Partner zu Partnerin.

Im Gespräch wagen sich Elena Stojkova und Dario Muffler – beide (noch) kinderlos, das sei hier angemerkt – an dieses persönliche Thema. Es geht dabei beispielsweise um Fragen wie: Wieso will man heute noch Kinder? Darf man aus Umweltschutzgründen keine Kinder mehr zur Welt bringen? Wie reagiert das Umfeld, wenn man keine Kinder haben möchte? Reagiert es bei Männern und Frauen gleich?

Viel Spass beim Reinhören! Den Podcast gibt es ab sofort auf Spotify, Apple Podcast und hier auf shn.ch. Hören Sie rein!

Der Podcast

Die Moderatoren  

Elena Stojkova (29) ist Mitglied des Stadtressorts bei den Schaffhauser Nachrichten. Sie befasst sich neben der Stadtpolitik vor allem mit Gesellschaftsthemen und geht gerne nah an die Schicksale von Personen ran. Sie liebt es, ihre Freizeit ausserhalb ihrer eigenen vier Wände zu verbringen.

 

Dario Muffler (28) ist Leiter des Kantonsressorts der Schaffhauser Nachrichten. Er interessiert sich für die Politik auf allen Stufen von kommunal bis international. Am liebsten fühlt er seinen Gesprächspartnern in Interviews auf den Zahn. Er macht in seiner Freizeit gerne und viel Ausdauersport, trinkt aber auch gerne mal Bier und Wein.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren