«Das ist für mich normal, ich kenne gar nichts anderes»

Autor
Tito Valchera

Der Kantischüler Simon Müller feiert an Weihnachten seinen Geburtstag. Er ist darüber glücklich und freut sich auch dieses Jahr auf das Doppelfest.

Simon Müller kommt langsam in Feierlaune: Am 24. Dezember ist Heiligabend, am 25. feiert er seinen neunzehnten Geburtstag. Bild: Tito Valchera

Simon Müller ist am 25. Dezember 1998 geboren. Die meisten Leute, die von seinem besonderen Geburtstagsdatum erfahren, bemitleiden ihn. «Es ist doch schade, denn dann erhältst du weniger Geschenke», sagen sie ihm. Müller kann dem nicht zustimmen. Er sieht im Gegenteil viele Vorteile seines Geburtstagsdatums. «Es ist schön, und ich geniesse es, denn in den vier Wochen Adventszeit vorher stimmen sich die Menschen auf Weihnachten ein, und es wird kontinuierlich feierlicher» sagt er. Diese besondere Stimmung gefalle ihm sehr. «Für mich ist es, als ob man ein bisschen mich feiern würde», fügt er an. Wie gewohnt, wird er auch dieses Jahr an Heiligabend im Kreise der Familie Weihnachten feiern. Am nächsten Tag, also am 25., findet dann sein Geburtstagsfest ebenfalls mit seiner Familie statt.

Intensiver und emotionaler

Weihnachten ist ihm schon sehr wichtig und nicht bloss ein Fest unter anderen. Er denke deswegen oft auch während des Jahres über Weihnachten nach. «Ich habe einen viel persönlicheren und emotionaleren Zugang dazu», sagt er. Diesen will er auch in Zukunft beibehalten.

Ob er wegen seines speziellen Geburtsdatums dann weniger Geschenke erhalte? Nein, im Gegenteil. «Wenn ich mir etwas teures wie einen neuen Laptop wünsche, dann erhalte ich für beide Feste dieses grosse eine gemeinsame Geschenk», sagt er. Das finde er sehr praktisch. Ansonsten gebe es einfach zweimal Gaben: Weihnachtsgeschenke am 24. zuerst und Geburtstagsgeschenke am 25. anschliessend. Sein Fazit: «Im Dezember werde ich gross beschenkt», sagt Müller und fügt an: «Diese Doppelfeier ist für mich normal, ich kenne gar nichts anderes.» Am 26. Dezember geht der sportbegeisterte Teenager dann jeweils ins Trainingslager der Ruderer.

Im Sommer ans Open Air

Mit seinen Freunden feiert er seinen Geburtstag dann im Sommer nach. Dieses Jahr hat er für seinen achtzehnten Geburtstag im August einen zweitägigen Ausflug organisiert. Losgelöst von einem bestimmten Datum draussen, wenn es im Sommer schönes Wetter ist, zu feiern, sieht er als weiteren Vorteil an. «Ich gehe auch gerne mit meinen Freunden gemeinsam an ein Open Air», sagt er. Wie Müller in zehn Jahren feiern wird, weiss er noch nicht. Doch etwas will er sich nicht nehmen lassen – nämlich zweimal zu feiern.

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren