Feuerwehrmann bei Grossbrand in Steckborn verletzt

Autor
Darina Schweizer

Das weckt böse Erinnerungen: In der Altstadt von Steckborn ist wieder ein Brand ausgebrochen. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.

Im Alten Rathaus mitten in der Steckborner Altstadt ist gestern Nachmittag ein Feuer ausgebrochen. Wie die Kantonspolizei Thurgau auf Anfrage mitteilt, ist die Brandursache bislang noch unklar. Die Feuerwehr war mit einem Grossaufgebot vor Ort und konnte den Brand rasch unter Kontrolle bringen. Unterstützt wurde sie dabei von der Feuerwehr Frauenfeld. Beim Einsatz wurde ein Feuermann verletzt. Er musste gestern Nachmittag ins Spital gebracht werden, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens kann bisher noch nicht beziffert werden.

In Steckborn kam es in der letzen Zeit öfters zu Bränden. Erst vor rund drei Monaten geriet ein Steckborner Einfamilienhaus während der Umbauarbeiten in Brand. Die Fassade hatte aus unerklärlichen Gründen Feuer gefangen, einen Tag später brach es erneut aus. Es entstand ein Sachschaden von mehreren 10000 Franken. Besonders gravierende Folgen hatte jedoch der Grossbrand in der Steckborner Altstadt vom 21. Dezember 2015, durch welchen insgesamt sechs Häuser komplett zerstört und 30 Personen obdachlos wurden. Grund dafür war ein Akku-Ladegerät mit angeschlossenem Lithium- Polymer-Akku, welcher zu brennen begonnen hatte.

Vom 20. bis 21. August 2018 muss sich diesbezüglich ein Ehepaar vor dem Bezirksgericht Frauenfeld verantworten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren