Markus Kessler verpasst am Weltcup in Posen den A-Final

Autor
Radio Munot

Der Schweizer Vierer mit Markus Kessler vom Ruderclub Schaffhausen erreicht am Weltcup in Polen im B-Final den dritten Platz.

Trotz verpasstem A-Final wollen sich die Schweizer um Markus Kessler für die Olympischen Spiele in Tokyo 2020 zu qualifizieren. Bild: RM

Markus Kessler vom Ruderclub Schaffhausen hat am Weltcup in Polen sein Ziel nicht erreicht. Im Vierer ohne Steuermann verpassten er und seine Mitruderer den angestrebten Einzug in den A-Final. Über einen Hoffnungslauf hatten sich die Schweizer für den Halbfinal qualifiziert. Dort erreichten sie den fünften Platz, welcher nicht für den A-Final reichte. Im B-Final klassierte sich der Vierer mit Kessler anschliessend auf dem dritten Rang. Er zeigt sich gegenüber Radio Munot dennoch zufrieden mit seiner Leistung. Das grosse Ziel des Vierers sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. An den Weltmeisterschaften in Linz diesen August und September könnten Kessler und seine drei Mitruderer bereits das Ticket für Japan lösen.

Markus Kessler spricht über das Turnier in Polen im Beitrag von Radio Munot

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren