Küng mit erstem Sieg gegen Top-100-Spielerin

Autor
Schaffhauser N…

Die 19-jährige Leonie Küng hat einen Lauf: Am WTA-Turnier in Hua Hin hat sie nun das Viertelfinale erreicht, nachdem sie das erste Mal eine Top-100-Spielerin schlagen konnte.

Die nächste Gegnerin von Leonie Küng ist entweder die Chinesin Wang Qiang (WTA 27) und Katarzyna Kawa (WTA 128) aus Polen. Archivbild: Key

Leonie Küng setzt am WTA-Turnier in Hua Hin ihre Siegesserie fort. Die 19-Jährige aus Beringen siegt gegen die Chinesin Zhu Lin (WTA 70) 6:3, 6:1 und steht in den Viertelfinals.

Nach ihrer Siegpremiere auf Stufe WTA am Montag doppelte Küng gegen Zhu gleich nach und feierte ihren ersten Erfolg gegen eine Top-100-Spielerin. Nach einer umkämpften Startphase gewann die Schweizerin neun der letzten elf Games.

Für Küng war es nach den beiden Erfolgen in der Qualifikation bereits der vierte Sieg in Folge im thailändischen Badeort. Die 19-Jährige hat dabei noch keinen Satz und erst 15 Games abgegeben.

In den Viertelfinals trifft Küng auf die Siegerin des Duells zwischen der Chinesin Wang Qiang (WTA 27) und Katarzyna Kawa (WTA 128) aus Polen. Wang sorgte zuletzt am Australian Open in Melbourne für Aufsehen, als sie in der 3. Runde Serena Williams ausschaltete. (sda)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

#1

Sorry für Beringen! Leonie Küng kommt nicht mehr von Beringen. Die Familie Küng wohnt jetzt im schönen Stein am Rhein; nämlich zu oberst im Kanton und demnach dort, wo andere Leute Ferien machen.
Jörg, Stein am Rhein

#2

In reply to by Jörg Winzeler-Gut

Sehr geehrter Herr Winzeler-Gut

Danke für den Hinweis. Da Leonie Küng ihre ganze Jugend in Beringen verbracht hat, sind wir der Meinung, dass "aus Beringen" hier durchaus noch korrekt ist. 

Freundlichen Grüssen

Daniel Zinser, Online Produzent Schaffhauser Nachrichten 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren