Handballprofis gründen Verein «Suisse Handball Ligue SHL NLA»

Schaffhauser N… | 
Lesenswert
Noch keine Kommentare
Der Verein wird von Patrice Hitz präsidiert, dem Vorstand gehören zudem unter anderem der Schaffhauser Giorgio Behr. Symbolbild: Pixabay

Die zehn Vereine der Nationalliga A im Schweizer Handball haben sich zum Verein «Suisse Handball Ligue SHL NLA» zusammengeschlossen.

An der letzten Präsidentenkonferenz haben die Präsidenten der Nationalliga A entschieden, sich zum Verein «Suisse Handball Ligue SHL NLA» zusammenzuschliessen. Das teilten die Kadetten Schaffhausen, die ebenfalls zu dem Verein gehören werden, in einer Medienmitteilung mit. Damit soll die Handlungsfähigkeit, die SHL NLA bei Projekten und Abschlüssen vertreten zu können, gewährleistet sein. Des Weiteren sollen Verhandlungen und Vertragsabschlüssen mit Dritten vereinfacht werden. Im Vordergrund stehe dabei die Vermarktung der Meisterschaftsspiele und der Suisse Handball Ligue als Ganzes.

«Aus diesem Grund haben die zehn NLA Vereine bestätigt, dass sie die TV Rechte und die Rechte zur Vermarktung der Meisterschaft der SHL NLA als Ganzes dem neu gegründeten Verein übertragen», so die Kadetten in der Medienmitteilung.

Der Verein wird von Patrice Hitz präsidiert, dem Vorstand gehören zudem Giorgio Behr (Kadetten Schaffhausen), Jürg Hofmann (Pfadi Winterthur) und Philip Hohl (GC Amicitia Zürich) an. Die SHL strebe weiterhin eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem SHV an, mit der Zielsetzung den Handballsport weiterzuentwickeln. Als eigene Abteilung unter dem Dach des Schweizerischen Handballverbandes soll der Spielbetrieb wie bis anhin weitergeführt werden. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Kommentare (0)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren