Neugestaltung Rheinuferstrasse: Der erste Teil ist geschafft

Autor
Schaffhauser N…

Derzeit ist es ein Nadelöhr in Schaffhausen, aber die Stadt verspricht Besserung: In Kürze soll der erste Abschnitt an der Rheinuferstrasse fertig sein. Einschränkungen gibt es aber weiterhin.

Die verbreiterte Promenade mit Sitzstange und neuer Bepflanzung - so soll es mal aussehen. Visualisierung: zvg

Die Bauarbeiten an der Rheinuferstrasse laufen schneller als geplant. Das teilte die Stadt Schaffhausen in einer Medienmitteilung mit. Nach einer dreiwöchigen Baupause über die Festtage soll ab Mitte Januar der nächste Bauabschnitt in Angriff genommen. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt dann beim Abschnitt zwischen Kammgarn und Feuerthaler Brücke. 

In zwei Nächten ab Montag, 16. Dezember, wird der Mini-Kreisel bei der Einmündung Klosterstrasse aufgehoben und eine Lichtsignalanlage installiert. Damit ist der erste Teil der Arbeiten an der Rheinuferstrasse abgeschlossen und die Verkehrsführung zwischen Mühlentor und Klosterstrasse im Endzustand. Nur die Belagsarbeiten werden erst nach Abschluss sämtlicher Arbeiten ausgeführt. Damit ist die Zufahrt zur Altstadt und zu den Parkhäusern wieder ohne Einschränkung möglich, ebenso die Anlieferung mit Lastwagen.

Rhybadi wird barrierefreier

Ab Januar werden die Arbeiten zur Sanierung der Kragplatte und diverser Werkleitungen fortgeführt. Dann soll auch ein barrierefreier Zugang zur Rhybadi realisiert und die alte Personenunterführung definitiv abgebrochen und verfüllt werden.

Eine spürbare Änderung der Verkehrsführung gibt es ab Mitte Januar bei der Einmündung der Bachstrasse in die Rheinuferstrasse. In zwei Nächten wird die Lichtsignalanlage vor der Rhybadi aufgehoben und ein Mini-Kreisel installiert, analog der ersten Bauetappe an der Einmündung Klosterstrasse.

Danach ändert sich bis im Sommer 2020 am Verkehrsregime im Bereich der Rheinuferstrasse nichts mehr. Lediglich die Fahrspuren auf der Rheinuferstrasse verschieben sich während der Bauzeit innerhalb der bestehenden Strasse. Zudem wird der Minikreisel innerhalb des Knotens Bachstrasse verschoben.

Die Rheinuferpromenade bleibt weiterhin für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie für Velos gesperrt, da im ganzen Bereich noch verschiedene Umgebungsarbeiten gemacht werden. Der Fussgänger- und Veloverkehr wird unverändert zwischen Kraftwerk und Schifflände über die Rheinstrasse / Klosterstrasse / Münsterplatz / Moserstrasse umgeleitet. Die Umleitungen sind signalisiert. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren