Rauchverbot am Bahnhof: «Ich glaube nicht, dass das funktioniert»

Autor
Schaffhauser N…

Am Schaffhauser Bahnhof darf seit letzter Woche nicht mehr überall geraucht werden. Das findet Anklang bei Bahnreisenden. Die Frage sei nur, ob sich Raucher auch an das Verbot halten.

Auf dem Schaffhauser Bahnhof ist seit dem 5. Juli Schluss mit dem blauen Dunst – zumindest ein bisschen. «Das Rauchen ist an allen Bahnhöfen der Schweiz nur noch bei den Aschenbechern bei den Bahnhofszugängen sowie in Raucherbereichen auf den Perrons erlaubt», erklärten die SBB anfangs Juni. Strafen müssen Raucher, die dieses Gebot ignorieren, allerdings nicht fürchten. Wenn eine Person sich nicht daran halte, werde diese «freundlich darauf hingewiesen, wo Rauchen erlaubt ist», so ein SBB-Sprecher.

In Schaffhausen kommt die Massnahme gut an - allerdings sind viele Bahnreisende skeptisch, inwiefern sich Raucher zukünftig an das Verbot halten werden. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

#1

Die nun vorgesehene Regelung ist aus meiner Sicht sinnvoll: Das Rauchen wird nicht verboten, aber auf bestimmte Bereiche beschränkt. So wird mit vergleichsweise kleinem Aufwand gewährleistet, dass sowohl Raucherinnen und Raucher wie auch Nichtrauchende auf ihre Rechnung kommen. Ob der Verzicht auf Bodenmarkierungen für die Raucherzonen sich bewährt, wird sich zeigen müssen. Schön wäre es, wenn die Rücksichtnahme sich von selbst einspielt.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren