Vier Kilo Koks: Dealer-Paar in Thayngen geschnappt

Autor
Schaffhauser N…

Eine Griechin, ein Albaner, ein belgisches Auto - und jede Menge Drogen. Noch bevor zwei mutmassliche Dealer in die Schweiz einreisen konnten, wurden sie mit Kokain am Thaynger Zoll erwischt.

Die mutmasslichen Dealer versteckten das Koks im Bereich der Stossstange. Bild: EZV

Eigentlich waren sie von Deutschland nach Zürich unterwegs, doch am Grenzübergang Thayngen endete ihre Reise - am 11. August gingen der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) zwei mutmassliche Drogendealer ins Netz. Die 27-jährige Griechin und der 32-jährige Albaner wohnen in Deutschland und in ihrem Auto mit belgischem Kennzeichen haben die Beamte rund vier Kilogramm Kokain gefunden. Wie die EZV mitteilt, waren die Drogen im Bereich der Stossstange versteckt. Die beiden wurden für weitere Ermittlungen der Schaffhauser Polizei übergeben. (lex)

Auch ein Drogenspürhund war im Einsatz - mehr zum Ablauf der Kontrolle erzählt EZV-Mediensprecher Michael Steiner im Audiobeitrag von Radio Munot:

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren