Süpervitamin für Schüler

Autor
Saskia Baumgartner

Beim Kirchackerfest stand das Thema «Migration» im Vordergrund. Passend dazu hatte die Schule den türkischstämmigen Komiker Müslüm engagiert.

Der Auftritt des Komikers Müslüm war der Höhepunkt des Kirchackerfests in Neuhausen. Léonie Bollinger durfte zu ihm auf die Bühne – singen mochte sie dann aber doch lieber nicht. Bild: Evelyn Kutschera

Ein lautes Kreischen ging durch die Rhyfallhalle, als ankündigte wurde, dass Müslüm in fünf Minuten die Bühne betreten werde. Schon eine Viertelstunde vor dem offiziellen Konzertbeginn hatten sich die Schüler der Kirchackerschule auf die Stühle vor der Bühne gesetzt.

Den Auftritt des national bekannten Komikers, der eigentlich Semih Yavsaner heisst, wollte keiner verpassen. Wann kommt es schon mal vor, dass Müslüm in die Stadt kommt – und dann auch noch an der eigenen Schule spielt? In Neuhausen war das gestern wegen des Schulfests der Primarschule Kirchacker der Fall. Es handelte sich sogar um ein Exklusivkonzert für die Schüler, deren Geschwister und Eltern. Schulleiter Beat Steinacher erklärte, dass man im Vorfeld überlegt hätte, auch die Oberstufenschüler einzuladen: «Aber wer sitzt dann in der ersten Reihe?»

Schüler stürmen Sänger hinterher

Gestern sassen tatsächlich die jüngsten Schüler dort. Und sie sangen lauthals mit, als Müslüm – Monobraue, Schnauzer, Perücke und goldenes Kostüm – seine bekanntesten Lieder wie «La Bambele» oder «Süpervitamin» performte. Bei einem Song durften sogar alle Schüler mit zu ihm auf die Bühne. Als Müslüm sich nach 50 Minuten Show samt Comedy-Einlagen mit seiner Sängerin und dem Gitarristen verabschiedete, stürmten die Kinder ihm hinterher. Eine Zugabe gab es nicht. Dafür kam Müslüm mit einem Stapel Autogrammkarten zurück – und war erst mal eine Zeit lang beschäftigt.

 

 

Jugendliche warten vor der Tür

Viel zu tun hatten auch die Lehrpersonen, vor allem jene, die am Eingang der Rhyfallhalle postiert waren. Einige Jugendliche, die von dem Konzert erfahren hatten, versuchten bis zum Schluss, in die Halle zu gelangen.

Dass Müslüm überhaupt für das Kirchackerfest engagiert werden konnte, hängt mit einem Schulprojekt zusammen. Das Kirchackerschulhaus hat einen Sponsoringbeitrag erhalten, weil die Klassen sich verstärkt mit dem Thema «Migrationsgeschichte» auseinandergesetzt hatten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren