Arbeitslosenquoten bleiben stabil in der Region

Autor
Schaffhauser N…

Der August brachte nur wenige Schwankungen in der aktuellen Arbeitslosenstatistik. Die Arbeitslosenquote ist in Schaffhausen immer noch über dem Schweizer-Durchschnitt.

Die Arbeitslosenquoten bleiben relativ tief.

Im August haben sich in der Schweiz etwas mehr Personen arbeitslos gemeldet als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind es allerdings deutlich weniger. Die Arbeitslosenquote verharrt bei historisch weiterhin sehr tiefen 2,1 Prozent.

Insgesamt waren Ende August 99'552 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) als arbeitslos eingeschrieben, wie das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Montag mitteilte. Das sind 2,0 Prozent mehr als im Juli und zugleich 7,7 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Üblicherweise wird bei der Arbeitslosigkeit aufgrund saisonaler Effekte im Juni der Tiefpunkt erreicht. Ab Juli und August nimmt sie dann wieder zu, weil sich im Spätsommer viele Schul- und Lehrabgänger auf die Arbeitssuche machen. So legte die Jugendarbeitslosigkeit um 21 Prozent zu. Bereinigt um saisonale Effekte blieb die allgemeine Arbeitslosenquote im August bei 2,3 Prozent.

Kanton Schaffhausen mit stabiler Quote

Im Kanton Schaffhausen stagniert die Arbeitslosenquote im August: Dort waren zwar 18 Personen mehr als Ende Juli gemeldet, die Quote bleibt allerdings bei 2.6 Prozent.

 

 

 

 

Die Zahl der Stellensuchenden lag im Berichtsmonat bei 2398. Davon waren 1150 Ganz- oder Teilarbeitslose und 1248 nichtarbeitslose Stellensuchende. Von den 1248 nichtarbeitslosen Stellensuchenden befinden sich zurzeit 113 in einem Programm zur vorübergehenden Beschäftigung, 7 besuchen eine länger dauernde Weiterbildung, 569 arbeiten Zwischenverdienst und 559 sind aus anderen Gründen als Nichtarbeitslose registriert.

Kanton Zürich bei zwei Prozent

Im Kanton Zürich waren Ende August 17‘209 Personen gemeldet, was 42 Neuanmeldungen entspricht. Die Arbeitslosenquote lag wie bereits im Vormonat bei 2 Prozent. Die Zu- und Abnahmen der Arbeitslosen in den verschiedenen Wirtschafts- und Berufsgruppen halten sich im Monatsvergleich in etwa die Waage. Zunahmen verzeichneten die Wirtschaftsgruppen Grosshandel (+40) das Gesundheits- und Sozialwesen (+71) sowie die Berufe von Reinigung, Hygiene und Körperpflege (+39). Diese Zunahmen haben eine saisonale Komponente. Die Zunahme bei den kaufmännischen und administrativen Berufen (+86) könnten im Zusammenhang mit der zunehmenden Digitalisierung der Dienstleistungen und strukturellen Anpassungen stehen.

 

 

 

Quote erhöht sich im Thurgau

Im Kanton Thurgau waren zum Stichtag am 31. August 2019 2781 Arbeitslose registriert. Gegenüber dem Juli ist die Arbeitslosenzahl um 143 Personen gestiegen. Damit erhöht sich die Arbeitslosenquote im Kanton Thurgau von 1,7 Prozent auf 1,8 Prozent. 5213 Stellensuchende verzeichneten die Thurgauer RAV Ende August. Im Vergleich zum Juli mit 5269 sank die Anzahl um 56. Die Quote der Stellensuchenden bleibt wie im Vormonat bei 3,4 Prozent.

 

 

 

(rd/sda) 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren