Kopf hoch: Heute Nacht fliegen die Perseiden über Schaffhausen

Autor
Ralph Denzel

Wer eine Sternschnuppe sieht, darf sich was wünschen: Heute Abend haben Hobby-Astrologen dafür mehr als genug Chancen, denn die Perseiden zaubern wieder ein Spektakel an den Nachthimmel.

Immer Mitte August gibt es was zum Gucken am Himmel. Bild: Pixabay

Wünschen Sie sich was: Heute Abend können Sternengucker sich freuen, denn die Perseiden fliegen wieder. Nachdem gestern der eigentliche Höhepunkt des Himmelsspektakels erreicht war, der Himmel aber erst in der zweiten Nachthälfte etwas aufklärte, haben Sternengucker heute wieder eine Chance, denn: Wie Roger Perret von MeteoNews sagt, sieht es in der kommenden Nacht sehr gut aus für Sternensucher. «Gegen Abend wird es wohl ein paar dichtere Wolken haben, aber die verziehen sich im Laufe der Nacht», so der Experte.

Allerdings müsste man wohl mindestens bis Mitternacht warten, ehe man den Himmel komplett klar und ohne Wolken geniessen könnte. Zuvor könnten immer wieder ein paar, teils dicke, Wolken die Sicht auf das Spektakel am Nachthimmel trüben.

Allerdings sind nicht nur die Wolken ein Problem, denn auch der Mond macht den Perseiden-Freunden das Leben nicht einfacher: Am Donnerstag erwartet man laut Mondkalender einen Vollmond und bereits jetzt ist der Erdtrabant enorm gross und hell. Das ist insofern problematisch, als dass man die Sternschnuppen besser beobachten kann, je dunkler es ist. So gab Hanspeter Walder von der Sternenwarte Schaffhausen in einem früheren Gespräch folgende Tipps, wenn man den Nachthimmel beobachten will: «Am besten geht man an einen Ort, wo es wenig Licht hat.» Desto höher dieser liegt, umso besser sei es. Das bedeutet für Schaffhauser: «Raus aus der Stadt», denn dort würde das Umgebungslicht viel von der Strahlkraft Himmels absorbieren.

Die Sternenwarte ist allerdings keine Alternative: Diese wird derzeit mit drei neuen Teleskopen ausgerüstet und ist erst wieder im September besuchbar.

Ausserdem sollten Sie beachten sich nicht zu kalt anzuziehen: Mancherorts fallen die Temperaturen auf gerade mal elf Grad – wer dort dann zu lange in die Sterne guckt, kann sich vielleicht direkt ein Mittel gegen Erkältungen wünschen.

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren