Kamikaze-Fahrer am Thaynger Zoll abgefangen

Autor
Schaffhauser N…

Der Lenker eines Lieferwagens hat im Kanton Obwalden derart massiv gegen Verkehrsregeln verstossen, dass nach ihm gefahndet wurde. Mitarbeiter beim Zoll Thayngen haben ihn schliesslich gestoppt.

Der Pole wollte in Thayngen über die Grenze - wurde dort aber aufgehalten. Archivbild: Selwyn Hoffmann

Donnerstag vor einer Woche, gegen 10 Uhr morgens: Auf der A8 in Richtung Sarnen im Kanton Obwalden ist ein Lieferwagen aus Polen unterwegs. Der Fahrer nimmt es mit den Verkehrsregeln alles andere als genau und bringt damit nicht nur sich selber, sondern auch Dritte in Gefahr. Im Baustellenbereich nach der Tunnelausfahrt fährt er zuerst mehrere Signalisations-Elemente um, überquert dann eine doppelte Sicherheitslinie, fährt im gesperrten Teil der Baustelle weiter und kollidiert anschliessend um ein Haar mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. 

Einen Unfall hat es zwar nicht gegeben, aufgrund der groben Verletzung der Verkehrsregeln hat die Kapo Obwalden aber die Fahnung nach dem entsprechenden Lieferwagen eingeleitet. Wiederentdeckt hat man den Polen rund fünf Stunden später - und zwar, als er über den Grenzübergang Thayngen aus der Schweiz ausreisen wollte. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung mitteilt, konnte das Fahrzeug durch EZV-Mitarbeiter gestoppt werden. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Wagen mit 600 Kilo Übergewicht unterwegs war. Zudem sei eine verbotene Schlagrute sichergestellt worden. Sowohl das Fahrzeug als auch der Fahrer wurden der Schaffhauser Polizei übergeben. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren