Schuleigentum verwüstet: Vandalismus ennet der Grenze?

Autor
Schaffhauser N…

In der Gemeinde Klettgau wurde ein neuer Holzschuppen abgefackelt, in Jestetten eine frisch renovierte Fassade mit Tinte beschmiert. Tatort ist in beiden Fälle eine Schule.

Polizei und Feuerwehr standen bei den Einsätzen in Klettgau und Jestetten im Einsatz. Symbolbild: Pixabay

Gleich zwei Meldungen aus deutschen Gemeinden nahe der Schaffhauser Grenze lassen aufhorchen. Einerseits ging am vergangenen Freitag bei der Grundschule Klettgau-Griessen ein Holzschuppen in Flammen auf. Wie das Polizeipräsidium Freiburg mitteilt, wurde das Feuer kurz vor 17 Uhr entdeckt und konnte von der anrückenden Feuerwehr schnell gelöscht werden. Der Sachschaden liegt bei rund 5000 Euro. Der Schuppen - der erst kürzlich erstellt wurde - wurde beim Brand fast vollständig zerstört. Die Brandursache ist noch Teil laufender Ermittlungen. 

Auch in Jestetten wurde etwas verwüstet, das erst kürzlich neu gemacht wurde: Bereits am vergangenen Wochenende (27. bis 30. September) wurde die gerade erst renovierte Aussenfassade einer Schule mit Druckertinte beschmiert. Auch ein Spielhäuschen wurde damit verunreinigt sowie ein Feuerlöscher versprüht, der allerdings nicht vom Schulgelände stammte. Der entstandene Sachschaden liegt in diesem Fall bei rund 2000 Euro. (lex)

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren