Schaffhauser stecken im Lötschberg fest

Autor
Alexa Scherrer

Über zwei Stunden stand der Autoverlad Lötschberg am Wochenende still - im Innenraum eines PKW zum Warten verdonnert war auch eine Schaffhauser Familie.

Ausser Dunkelheit gibt es nicht viel zu sehen. Bild: zvg

Es ist Mittag als sich Familie Schindler nach einigen verschneiten Ferientagen im Wallis wieder auf den Heimweg in Richtung Schaffhausen machen will. Da weiss sie allerdings noch nicht, wie sehr sich die Autofahrt von der Bettmeralp bis nach Hause in die Länge ziehen wird.

Denn eigentlich sollte der Autoverlad am Lötschberg die Fahrt vom Wallis ins Mittelland verkürzen. Nur knapp 15 Minuten dauert es von Goppenstein nach Kandersteg. «Die Passagiere bleiben in den Autos sitzen. Damit bekommt man etwas Zeit zum Entspannen», heisst es auf der Website der BLS.

Ersatzlok ist unterwegs

Doch entspannend ist es für Patrizia Schindler, ihre zwei kleinen Kinder, ihre Schwiegereltern und ihre Schwägerin - ebenfalls mit kleinem Kind - nicht. Denn kaum setzte sich der Zug in Goppenstein in Bewegung, war die Fahrt auch schon wieder zu Ende. Eine technische Störung an der Lok verunmöglicht eine Weiterfahrt des Zugs, der um 12.35 losgefahren war. Zwei Stunden später sitzen noch immer alle Passagiere in ihren Autos im dunkeln Tunnel. Ihnen bleibt nur eines: Ausharren. «Es ist sehr mühsam. Zum Glück sind wir wenigstens vorher noch aufs WC», sagt Patrizia Schindler. 

Bei der Medienstelle der BLS konnte man auch nach einer Stunde keine Auskunft darüber geben, wie lange sich das Problem noch hinziehen wird. Es sei von Kandersteg her eine Ersatzlok unterwegs, sagt Sprecherin Helene Soltermann auf Anfrage. «Solche Störungen gibt es immer wieder mal, dass sie regelmässig vorkommen, würde ich aber nicht sagen.» 

«Immerhin haben wir keine dringenden Termine», sagt Patrizia Schindler. Und kümmert sich dann um ihre zweijährige Tochter, die aus Langeweile mittlerweile auf den hinteren Sitzen herumturnt. Nach über zwei Stunden dann endlich die Erlösung: Der Zug rollt wieder.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren