Plötzlich 70 statt 28 5G-Antennen im Thurgau

Autor
Radio Munot

Erst noch waren es nicht mal 30 5G-Antennen, jetzt sind es 70. Diese Antennen wurden im Kanton Thurgau nicht neu gebaut - aber das Signal wird neu auch über bestehende Antennen verbreitet.

Das 5G-Signal wird auch im Kanton Thurgau ausgebaut.

Diesen Dezember erhöht sich die Zahl der 5G-Antennen im Kanton Thurgau massiv. Sie steigt von 28 auf 70. Grund dafür ist, dass der Netzbetreiber Swisscom das 5G-Signal nun auch über die herkömmliche Frequenz verbreitet. Laut Mitteilung des Amts für Umwelt des Kantons Thurgau ist das rechtlich zulässig. Wenn es keine baulichen Veränderungen gibt, muss der Netzbetreiber nicht informieren. Die gesamte Strahlenexposition der Bevölkerung ändere sich trotz der höheren Anzahl von 5G-Antennen nicht, weil bestehende Dienste vom Netz genommen wurden. Einige Swisscom-Antennen wurden bereits auf 5G umgeschaltet, in Schlatt und vielen weiteren Thurgauer Gemeinden erfolgte die Umstellung am Donnerstag.

Was es mit der Umrüstung genau auf sich hat, hören Sie im Audiobeitrag von Radio Munot:

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren