Fischfangverbot gilt auch im Thurgauer Rhein weiterhin

Autor
Radio Munot

Die Äschen und Forellen im Rhein haben einen schwierigen Sommer hinter sich, die Bestände müssen sich erholen. Deshalb dürfen sie auch im Thurgau weiterhin nicht gefischt werden.

Das Fischfangverbot wird auch im Thurgau verlängert - dies, um das grosse Fischsterben auszugleichen.

Das Fangverbot für Äschen und Forellen im Rhein wird auch im Kanton Thurgau verlängert. Ab diesem Oktober bis im September des nächsten Jahres dürfen in den Thurgauer Rheinabschnitten keine dieser beiden Fischarten gefangen werden, teilt die Jagd- und Fischereiverwaltung mit. Das Fangverbot ist eine Reaktion auf das grosse Fischsterben im vergangenen Hitzesommer. Auch im Kanton Schaffhausen gilt diese Massnahme. Bereits im Juni teilte der Kanton mit, dass das Fischfangverbot im Rhein bis nächstes Jahr verlängert wird.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren