Schluss mit Rasen sprengen und Auto waschen im Thurgau

Autor
Radio Munot

Der Kanton Thurgau bittet seine Bewohner auf alle Tätigkeiten zu verzichten, die viel Wasser benötigen.

Aufgrund der Trockenheit soll im Kanton Thurgau Wasser gespart werden.

Wegen der anhaltenden Trockenheit trifft der Kanton Thurgau die nächste Massnahme: Der kantonale Fachstab Trockenheit ruft zu haushälterischem Umgang mit Wasser auf. Der Grundwasserspiegel sinkt immer weiter, der Bodenseespiegel bewegt sich gar auf einem Rekordtief, teilt der Fachstab mit. Dieser hält die Bevölkerung dazu an, den Rasen nicht zu wässern und auf das Autowaschen oder auch das Befüllen von Pools zu verzichten. Wasser soll als wichtiges Nahrungsmittel angesehen werden. Trotz des angekündigten Regens ist ein Ende des tiefen Grundwasserspiegels nicht in Sicht, so der Fachstab. Auch das Wasserentnahme- sowie das Feuer- und Feuerwerksverbot sind im Kanton Thurgau weiterhin in Kraft.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren