Gerichtskommission eröffnet Amtsenthebungsverfahren gegen Lauber

Autor
Schaffhauser N…

Nach Abschluss des Disziplinarverfahrens gegen den Bundesanwalt Michael Lauber hat die Gerichtskommission heute ein Amtsenthebungsverfahren gegen den Juristen eingeleitet.

Der Bundesanwalt Michael Lauber. Bild: Key

Bundesanwalt Michael Lauber sieht sich einem Amtsenthebungsverfahren gegenüber. Dies teilte die Gerichtskomission am Mittwochabend in einer Medienmitteilung mit.

Dem 54-jährigen Lauber werden mehrere Verfehlungen vorgeworfen: So war die Aufsichtsbehörde über die Bundesanwaltschaft (AB-BA) nach einem Disziplinarverfahren gegen den Bundesanwalt zum Schluss gekommen, dass Lauber verschiedene Amtspflichten verletzt habe, unter anderem soll er mehrmals die Unwahrheit gesagt haben. Im Zentrum standen drei nicht protokollierte Treffen mit dem Fifa-Präsidenten Gianni Infantino und ein weiteres mit dessen Walliser Freund aus Jugendtagen Rinaldo Arnold. Bei der Aufarbeitung dieser bis heute undurchsichtigen Meetings hat der Bundesanwalt aus Sicht seiner Aufsicht nicht nur mehrfach die Unwahrheit gesagt, sondern auch die Untersuchung behindert.

Der Bundesanwalt bestreitet die Vorwürfe vehement. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren