Ein Wochenende in Thayngen für viele Pferdeliebhaber

Autor
Schaffhauser N…

In Thayngen wird die 56. Spring­konkurrenz der Reitgesellschaft in Thayngen veranstaltet und ­dauert noch bis morgen Sonntag.

An der Dressurprüfung in Thayngen: Anne-Catherine Hatt aus Hinteregg mit Feliz Lorena. Bild: Jasmin Stihl

Von Jasmin Stihl

Die Springkonkurrenz Thayngen wird von der Reitgesellschaft Thayngen mit der OK-Präsidentin Dominique Suter und vier weiteren Mitgliedern organisiert. Bereits am Mittwoch wurde mit dem Aufbau des Parcours, des Festzelts und des provisorischen Büros in der kleineren Reithalle begonnen.

Der Anlass selbst begann gestern Nachmittag mit der kombinierten Prüfung B1 aus Dressur und Springen. «Bei diesen Prüfungen dürfen alle Reiter, die ein Brevet besitzen, mitmachen», sagt die Mitveranstalterin Nina Looser. Sie führt an diesen drei Tagen das Sekretariat mit Ursina Bührer. «Wir hatten noch viele Nachmeldungen», sagt Looser erfreut. Ob das am warmen Wetter lag? Zudem sei die Teilnehmerzahl etwa dieselbe wie im letzten Jahr.

«Wir sind froh, dass es am Tag zuvor geregnet hat, das hat dem Platz gutgetan. So ist die Wiese ideal, um zu springen.»

Nina Looser, Mitorganisatorin der Springkonkurrenz Thayngen

Die Dressurprüfung CC-B1-B-2016 fand als Erstes in der grossen Reithalle (20 mal 40 Meter) statt. Als Erstes startete Katrin Meier aus Bilten mit ihrem Pferd Quistador. Insgesamt bewertete die vierköpfige Jury 21 Teilnehmer. Später folgte der zweite Teil: die Springprüfung. Auf der Wiese neben der Halle waren bunte Hindernisse aufgestellt. «Wir sind froh, dass es am Tag zuvor geregnet hat», so Looser. Das habe dem Platz gutgetan. «So ist die Wiese ideal, um zu springen», sagt sie. Dominique Suter freute sich gleich doppelt: Sie holte mit Remington Steel den 1. Platz und mit dem Pferd Luxar den 2. Rang. Katrin Meier mit Louis XV erhielt Bronze.

«Alles lief heute wie geplant. Wir sind sehr zufrieden», sagt Looser. Der Tag verlief ruhig, die Höhepunkte würden heute und morgen folgen. Einer davon ist die Showprüfung Jump & Drive heute Abend. Es gehen jeweils ein Reiter und Velofahrer gemeinsam als Team an den Start. Zudem findet morgen der OKV-Fahrcup statt. «Auf diesen Cup freuen wir uns besonders», sagt Looser. Das ist ein Hindernisfahren für Vereinsequipen, bestehend aus drei Fahrerinnen oder Fahrern mit Ein- oder Zweispännern. Dort werden viele regionale Reiter am Start sein und um gute Klassierungen kämpfen.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren