Bitteres Europacup-Aus für die Kadetten

Autor
Schaffhauser N…

Ganz bitter für die Kadetten Schaffhausen: Nach einem starken Spiel scheitern sie im EHF-Cup gegen BM Logrono La Rioja an der Auswärtstorregel.

Gegen die Spanier von BM Logrono La Rioja konnten die Kadetten Schaffhausen zwar das Rückspiel gewinne, schieden aber aufgrund der weniger erzielten Auswärtstoren aus dem EHF-Cup aus. Bild: Radio Munot

Nachdem die Munotstädter das Hinspiel in Spanien mit 22:26 verloren hatten, waren die Kadetten am Samstagabend gefordert, wollten sie im Europacup  eine Runde weiterkommen. So gingen die Schaffhauser gegen die spanische Topmannschaft BM Logrono La Rioja auch von Anfang an mit Vollgas ans Werk. Vor 1350 Zuschauern führte man bereits nach fünf Minuten mit 5:1. Bis zur Pause spielten sich die Kadetten einen 17:10-Vorsprung heraus, der für ein Weiterkommen gut gerreicht hätte. Leider liessen nach der Pause die Kräfte immer mehr nach und die Spanier verkürzten immer mehr. Sechs Sekunden vor Schluss erzielten sie dann den alles entscheidenden Treffer zum 28:24. Damit waren die Munotstädter mit der tieferen Zahl an Auswärtstoren ausgeschieden. Bei den Kadetten war es vor allem Torhüter Stefanovic, der mit 13 Paraden aus einem starken Kollektiv herausragte. (daz)

Radio Munot hat nach dem Spiel mit einem frustrierten Dimitrj Küttel gesprochen:

 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren