FCS: Smiljanic gefeuert - Jürgen Seeberger kommt zurück

Autor
Alexa Scherrer

Knall beim FC Schaffhausen: Boris Smiljanic ist ab sofort nicht mehr Trainer der 1. Mannschaft - seinen Posten übernimmt Jürgen Seeberger. Bereits heute wird er das Training leiten.

Die Zeit von Boris Smiljanic beim FC Schaffhausen ist definitiv vorbei. Bild: Key

Der Tod von FCS-Präsident und Patron Aniello Fontana, die Suche nach einem Investor, die Absetzung von Axel Thoma als Sportchef, die Querelen zwischen Trainer Boris Smiljanic und den Fans - die Zeichen beim FC Schaffhausen stehen auf Sturm. Zudem ist auch noch der Start in die Rückrunde gehörig missglückt. Die Bilanz: Vier Spiele und kein einziger Sieg. Jetzt kommt der nächste Knall: Boris Smiljanic muss ab sofort seinen Platz räumen. Das hat die Vereinsleitung nach einer «erneuten Analyse der letzten Spiele» entschieden. 

Seinen Posten übernimmt Jürgen Seeberger. Der 53-Jährige ist kein Unbekannter in Schaffhausen - er hat den FCS bereits zwischen 2000 und 2007 trainiert und den Club in die Super League geführt. Die Vereinsleitung nennt ihn in der heute veröffentlichen Medienmitteilung einen «Erfolgstrainer», habe er doch zudem zweimal auch den Klassenerhalt geschafft. Boris Smiljanic hat sich am Morgen bereits von der Mannschaft verabschiedet, das heutige Training wird Seeberger leiten. 

Jürgen Seeberger kommt nach zwölf Jahren zurück zum FCS. Bild: Key

«Die Vereinsleitung des FC Schaffhausen ist überzeugt, mit Jürgen Seeberger einen hungrigen und erfahrenen Trainer verpflichtet zu haben, vor allem liegt ihm der Gelb-Schwarz-Club sehr am Herzen», heisst es weiter. Seeberger trainierte zuletzt die Stuttgarter Kickers, davor war er unter anderem bei Alemannia Aachen, SV Darmstadt 98 und in der Saison 2014/15 auch beim Rivalen und Ligakonkurrenten FC Winterthur aktiv.

Noch keine Nachfolgelösung

Auch beim Trainer- und Betreuerstab kommt es zu einem Wechsel. Der bisherige Assistenztrainer Danijel Borilovic wird ebenfalls sofort freigestellt. Den Posten als 1. Assistenztrainer übernimmt Refik Mustafoski, der bis anhin den Spielbetrieb beim Verein FC Schaffhausen und der FC Schaffhausen AG leitete. Antonio Dos Santos ergänzt das Team als 2. Assistenztrainer, Pedro Barata als Torhütertrainer der 1. Mannschaft und Simon Lang als Physiotherapeut. 

Zur Nachfolgelösung beim FC Schaffhausen gibt es indes noch keine Neuigkeiten. Marco Truckenbrod-Fontana und Fabio Fontana würden derzeit «mit Hochdruck» an einer Lösung arbeiten. 

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren