Ex-Bundesliga-Spieler Adrian Nikci wechselt zum FC Schaffhausen

Autor
Daniel Zinser

Boris Smiljanic bot seine Spieler heute zum Trainingsauftakt auf. Mit dabei waren ganz viele neue Gesichter. Zwei Stunden später gab der FC Schaffhausen die Verpflichtung von Adrian Nikci bekannt.

Adrian Nikci wechselt per sofort zum FC Schaffhausen. Der Super League erfahrene Spieler unterschreibt für 2 Jahre. Bild: FCS

Beim Interviewtermin heute um 12 Uhr kann FCS-Sportchef Axel Thoma noch nichts zu möglichen Neuzugängen für die kommende Saison sagen. Nur drei Stunden später lässt der FC Schaffhausen dann die Bombe platzen. Mit Adrian Nikci verpflichten die Munotstädter ein in der Schweiz nur all zu bekanntes Gesicht. Nikci sorgt in seinen jungen Jahren beim FC Zürich für Furore und verdient sich einen Wechsel zum deutschen Bundesligisten Hannover 96. Dort kann sich der  Schweiz-Kosovare aber nicht durchsetzen und trifft nur ein einziges Mal in der höchsten deutschen Liga. In der Folge wird der Stürmer dann nach Thun und Bern ausgeliehen, bevor er am 30. Januar 2014 ablösefrei zum FC Nürnberg in die zweite Bundesliga wechselt. Dort bleibt Nikci aber nur ein halbes Jahr, bevor er zur Union Berlin weitertransferiert wird, wo er im vergangenen Sommer nach zwei Jahren keinen Vertrag mehr erhält. 

Cicek steht vor dem Abgang

Nun soll der seither vereinslose Nikci also beim FC Schaffhausen für Tore sorgen und in der Munotstadt möglicherweise Tunahan Cicek ersetzen. Wie Sportchef Axel Thoma im Interview nämlich bestätigt, könne es gut sein, dass dieser den Verein in den nächsten Tagen verlasse. «Wir haben ein Angebot vorliegen und werden dies nun ausführlich besprechen», so Thoma. Noch kein Angebot wurde hingegen für Spielmacher Hélios Sessolo abgegeben. An Gerüchten, dieser könne zum FC Aarau wechseln sei also nichts dran, wie der Geschäftsführer Sport beim FC Schaffhausen erklärt: «Es kommt sicher nicht vor, dass wir einen solchen Spieler an einen Verein abgeben, der in Konkurrenz zu uns steht.»

Axel Thoma spricht über die aktuelle Situation bei Hélios Sessolo und Tunahan Cicek.

Neben Adrian Nikci könnte es beim FC Schaffhausen in den nächsten Wochen zu weiteren Neuzugängen kommen. Nicht weniger als acht Testspieler waren heute beim ersten Training auf dem Lipo-Park-Kunstrasen mit von der Partie. Wie Trainer Boris Smiljanic erklärt, sollen morgen Freitag nochmals drei Neue dazukommen.

Das erste Testspiel bestreitet der FC Schaffhausen bereits am nächsten Samstag gegen den FC Thun. 

Boris Smiljanic zum Trainingsauftakt am Donnerstag.
Boris Smiljanic zum Trainingsauftakt am Donnerstag.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren