Hüt im Gspröch: Matthias Müller, Leiter Abteilung Politik und Kommunikation

Die Corona-Krise hat die Spitäler Schaffhausen viel Geld gekostet. Der Kanton spricht von einem Betrag von rund 25 Millionen Franken. Auch die Krankenkassen sollen sich gemäss dem Willen des Kantons an diesen Kosten beteiligen, doch diese lehnen ab. Matthias Müller vom Krankenkassen-Branchenverband Santésuisse nimmt dazu im SHf-Talk Stellung.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren