Archäologische Sondierungen entlang der A4

Autor
Schaffhauser N…

Im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau der Autobahn auf vier Spuren stehen zwischen Kleinandelfingen und der Verzweigung Winterthur Nord archäologische Sondierungen an.

Zwei bis drei Wochen werden die Archäologen dort graben. Symbolbild: Pixabay

Bevor die A4 weiter ausgebaut wird, werden durch das Amt für Archäologie des Kantons Zürich zuerst Sondierungen durchgeführt. Das schreibt das Bundesamt für Strassen ASTRA in einer Medienmitteilung. Die Sondierungen werden voraussichtlich ab dem 23. September vorgenommen und dauern nach aktuellem Planungsstand, je nach Witterung, zwei bis drei Wochen. Weitere Sondierungen sollen 2020 und 2021 stattfinden.

Der Autobahnabschnitt zwischen Kleinandelfingen und der Verzweigung Winterthur Nord wird von zwei auf vier Spuren ausgebaut. Das Projekt lag im Jahr 2016 öffentlich auf. Gegen das Projekt gingen Einsprachen und Anträge von öffentlichen Stellen ein, die zurzeit durch das Generalsekretariat des Eidgenössischen Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (GS UVEK) geprüft werden.

Vorausgesetzt, dass die Plangenehmigungsverfügung 2020 rechtskräftig wird, starten die Bauarbeiten frühestens Ende 2022. Vier Jahre später soll die Realisierung abgeschlossen sein. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren