Unbekannte fahren Katze an und flüchten - Tier muss eingeschläfert werden

Autor
Schaffhauser N…

Bei Hemishofen wurde eine Katze angefahren und so schwer verletzt, dass man sie erlösen musste. Die Polizei hat Hinweise auf die Täterschaft, sucht aber weitere Zeugen.

Das Tier wurde bei dem Aufprall mit dem Auto zehn Meter weggeschleudert. Symbolbild: Pixabay

Am Samstagabend entdeckte ein 19-jähriger Schweizer bei der Heimfahrt auf der Hauptstrasse in Hemishofen, im Bereich Ausfahrt H332, eine grosse Blutlache und mehrere zersplitterte Fahrzeugtrümmer. Daraufhin verständigte er die Schaffhauser Polizei.

Schnell war klar: Eine unbekannte Täterschaft musste beim Ortseingang Hemishofen, von Ramsen herkommend, eine Katze angefahren haben, welche dadurch etwa 10 Meter weit geschleudert wurde. In der Folge hat die Täterschaft die Flucht ergriffen. Als die Polizei vor Ort war, war das Büssi bereits von seinem Besitzer und einem anderen Retter blutend aufgefunden und sofort ins Tierspital Zürich gebracht worden.

Der dreijährige Tiger-Kater erlitt mehrere Schädelbrüche, ein schweres Schädelhirntrauma und diverse Gesichtsverletzungen und musste am Folgetag aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen eingeschläfert werden.

Gemäss den aufgefundenen Trümmern, muss es sich bei dem Täterfahrzeug um einen schwarzen Personenwagen der Marke Audi handeln, welcher starke Beschädigungen im Frontbereich aufweisen müsste. Aufgrund des Unfallortes könnte es sich um eine in Stein am Rhein oder Hemishofen wohnhafte Person handeln.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, sich auf der Telefonnummer +41 52 624 24 24 zu melden. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren