Brand in Gailingen Sechsjähriger zündelt in Mehrfamilienhaus

Autor
Schaffhauser N…

Gleich drei Feuerwehren kamen gestern in Gailingen zum Einsatz, als ein Mehrfamilienhaus in der Nähe der Büsingerstrasse brannte.

Neben der Feuerwehr Gailingen und jener von Gottmadingen rückte auch die Feuerwehr Region Diessenhofen aus, die von der Einsatzzentrale Radolfzell um Unterstützung gebeten worden war. Nach gut zwei Stunden Löscharbeit, gegen 16.45 Uhr, hatten die Wehren den Brand im Griff. Nach Polizeiangaben ist das Gebäude nun ­­­ unbewohnbar und muss geräumt werden. Den Brand verursacht hat ein sechsjähriger Bub, der in einem Wohnzimmer gezündelt hat. Er ist wegen Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht worden.

Mieter sind ohne Dach überm Kopf

Es war eine böse Überraschung für Anja Becker. Morgens ging sie nichts ahnend aus dem Haus zur Arbeit, und als sie heimkam, war sie quasi obdachlos. Freunde hatten ihr schon Bilder aufs Handy geschickt. Das Haus, in dem sie ganz oben wohnte, brannte gestern lichterloh. Ein Sechsjähriger, dessen Mutter beim Einkaufen war, hatte im Wohnzimmer darunter gezündelt. Offenbar hätte er mit Wasser zu löschen versucht, sagte Rainer Werner, Leiter des Polizeipostens Gottmadingen. Doch ohne Erfolg: Das Haus, in dem sechs Mietparteien wohnten, ist nach dem Brand unbewohnbar. Der Knabe kam mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Spital. «Ich habe nichts mehr ausser den Kleidern, die ich trage», sagt Anja Becker geschockt. Vorerst wird sie bei einer Freundin unterkommen. Laut Stephan Keller, Mediensprecher der Feuerwehr Diessenhofen, löschten drei Wehren gut zwei Stunden lang. «Es war schwierig, weil das Gelände schwer zugänglich ist», sagt er. Deshalb kamen ein Hubretter aus Diessenhofen und rund 60 Feuerwehrleute aus der Gegend zum Einsatz. Neben dem Knaben gab es keine weiteren Verletzten.

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren