Bremsen defekt und zu lange unterwegs: Mehrere Verstösse bei Brummi-Fahrer

Autor
Schaffhauser N…

Ein 34-jähriger Deutscher hatte an seinem LKW gravierende technische Mängel. Die Folge: Die Fahrt war in Schaffhausen zu Ende und der Mann um mehrere tausend Franken ärmer.

Drei Bremsen waren defekt an dem LKW - das war aber nicht alles, was die Polizisten entdeckten. Bild: SHpol

Um 7 Uhr am Mittwochmorgen kontrollierten Funktionäre der Schaffhauser Polizei im Schwerverkehrskontrollzentrum (SVKZ) in der Stadt Schaffhausen einen Sattelzug, der durch die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) angehalten und in die Stadt Schaffhausen überführt worden war. Dabei stellten sie bei der technischen Kontrolle fest, dass die Bremsen der zweiten Achse, rechts, sowie der dritten Achse, rechts und links, am Sattel-Sachentransportanhänger defekt waren. Somit war das Gefährt in einem nicht-betriebssicheren Zustand in den Verkehr gesetzt worden. Zudem wurde festgestellt, dass die Abgasnachbehandlung (AdBlue-System) am Sattelschlepper funktionslos war.

Des Weiteren konnten bei der Überprüfung der Arbeits- und Ruhezeiten (ARV1) des Chauffeurs Widerhandlungen bei den Lenk- und Ruhezeiten sowie das Fahren ohne Fahrerkarte festgestellt werden. Ebenfalls war die periodische Prüfung des Tachografen bereits seit mehreren Monaten abgelaufen.

Der 34-jährige Deutsche musste ein Bussendepositum von mehreren tausend Franken hinterlegen. Der Sattelzug wurde stillgelegt und der Chauffeur zuhanden der Staatsanwaltschaft des Kanton Schaffhausen verzeigt. (rd)

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren