Die erste Autofahrt in Schaffhausen endete an einer Strassenlaterne

Autor
Kay Uehlinger

Eines der ersten Automobilmodelle in der Schweiz war die «Victoria» von Benz. Das erste Fahrzeug auf Schaffhauser Boden erlebte allerdings eine unerwartete Premiere.

Die Feuerthaler Rheinbrücke - Ort des Missgeschickes - um das Jahr 1900.

Autos im Strassenverkehr sind für uns heute nichts Neues und gehören auf die Strasse wie die Stühle zum Tisch. Doch alles hat irgendwo seinen Ursprung, so auch das Automobil. Erfunden wurde es von dem Deutschen Carl Benz. Anfang des 20. Jahrhunderts erreichte das Automobil auch die Stadt Schaffhausen. Der erste Versuch ein solches Automobil zu lenken, endete allerdings äusserst unglücklich.

Zur Premiere ein Missgeschick

Aus einem Artikel der SN, vom 26. März 1954, wurde berichtet, dass die erste Fahrt in einem Automobil in der Region Schaffhausen im Jahre 1901 nach der Überquerung der Feuerthaler Brücke in einem Kandelaber – einer Stange mit mehreren Lampen - endete. Besitzer des ersten Automobils in Schaffhausen war Adolf Angst, Gründer der Strickwarenfabrik in Schaffhausen. Ob er das Automobil damals selbst gefahren ist, kann nicht nachgewiesen werden.

Ein solches Modell soll im Jahre 1901 auf dem Freien Platz verunfallt sein. Bild: Wikimedia

Kein leichtes Unterfangen

Das verunfallte Automobil war ein Modell des Erfinders Carl Benz. Das Fahrzeug war ein Zweisitzer mit Chaisenverdeck und Einzylindermotor mit hinten grossen und vorne kleinen Rädern. Der Antrieb wurde durch Riemenscheiben auf die Kettenachsen übertragen. Die Riemen rissen nicht selten ab und gingen auf der Fahrt verloren. Die Steuerung wurde nicht durch ein Schneckengewinde, sondern durch zwei Zahnstangen vermittelt, die dem geringsten Hindernis nicht standhielten. Der Wagen hatte Band- und Handbremse, die aber meistens nicht funktionierten. Die Gasmischung musste durch einen Hebel ständig der Temperatur und dem Gelände angepasst werden und damit der Wagen an einer Halde nicht plötzlich rückwärtsfuhr, hatte man im geeigneten Moment die Deichselstütze fallen zu lassen.

Die Feuerthaler Rheinbrücke um 1928.

Nebst, dass man sonst schon vieles während einer Fahrt beachten musste, funktionierten auch nicht alle verbauten Teile am Fahrzeug richtig. Ob das der Grund für den Unfall war, bleibt zu spekulieren.

Störenfried anstatt Erleichterung für den Alltag

Bestimmt war das Automobil Anfang des 20. Jahrhunderts eine Erleichterung für die Menschen, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Doch für die Leute und Tiere, welchen die neue Erfindung unbekannt war, ein grosser und lauter Störenfried. Wer sich mit einem entsprechenden Modell auf die Strasse wagte, musste damit rechnen, dass Hunde vor Angst in die Reifen bissen, Pferde in der Nähe durchbrannten oder gar Leute einen mit Steinen beschossen und beschimpften. Es braucht alles seine Zeit um in der Gesellschaft anerkannt zu werden. Vielleicht spielte auch ein solcher Indikator wie ein bellender Hund eine Rolle, warum das Automobil am Ende der Brücke zum Stillstand kam.

Lebt das verunfallte Automobil noch?

Beim verunfallten Automobil handelte es sich um eine «Victoria» der Marke Benz. Diese Reihe wurde 1893 von Carl Benz entwickelt und wurde unverändert über sechs Jahre fortproduziert. Ein solches Modell, mit Baujahr 1898, wurde vom Vater des Neuhausers Willy Bauer, ehemaliger Ford-Garage-Besitzer beim Kreuz, 1948 auf dem Schrottplatz von Arnold Schmid in Löhningen entdeckt. Damals wechselte das Automobil für rund hundert Franken den Besitzer. Das Fahrzeug wurde nach seiner Restaurierung unter anderem in der Ford-Garage und dem Museum zu Allerheiligen ausgestellt. Ob es sich um das verunfallte Auto von 1901 handelte, ist zwar ungewiss, aber dennoch nicht auszuschliessen.

Der Schaffhauser Verkehr hat sich in den mehr als hundert Jahren seit es Autos gibt stets mit dem Bau von Strassen, Brücken, Tunnels und der Einführung der Fussgängerzone verändert. Was bleibt, ist der Anfang mit der Fahrt des ersten Automobils, dass nach nur wenigen Metern auf Schaffhauser Boden in einen Laternenpfahl prallte.

Quelle: Geschichten zur Geschichte - Autoren und Leser der «Schaffhauser Nachrichten» blicken zurück

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren