Lieber Pumpen als Saufen?

Autor
Schaffhauser N…

Laut Jugendbarometer 2018 ist Party machen unbeliebt. Auf der Liste der nicht mehr angesagten Dinge steht dieser Punkt auf Platz drei. Wir haben die Schaffhauser Jugend gefragt.

von Julia Heiri und Kay Uehlinger

Am Montag publizierte die Credit Suisse die Ergebnisse ihrer alljährlichen Jugendbarometerstudie. Grundlage für das Jugendbarometer 2018 bilden Umfragen bei jeweils rund 1000 Jugendlichen zwischen 16 und 25 in der Schweiz, den USA, Brasilien und Singapur. Zu den unterschiedlichsten Themen wurden Daten gesammelt. Daraus sind unter anderem zwei Top-10-Listen entstanden. Aufgelistet wurden jeweils die zehn Dinge, die bei den Jugendlichen heutzutage besonders angesagt beziehungsweise überhaupt nicht mehr angesagt sind.

Ein Punkt, der bei all den gesammelten Daten ins Auge sticht: Party machen oder in Clubs gehen ist bei den Jugendlichen nicht mehr so beliebt wie früher. Im Gegenteil: Dieser Punkt steht bei der Liste der nicht oder nicht mehr angesagten Dinge an dritter Stelle. Noch unbeliebter sind Festnetztelefone und SMS-Nachrichten. Deutlich wichtiger ist der heutigen Jugend aber die gesunde Ernährung. Wir wollten wissen, ob die Schaffhauser Jugendlichen gleich denken wie die Umfrageteilnehmer und sind mit Kamera und Mikrofon selbst auf die Strasse gegangen. 

Ist dieser Artikel lesenswert?

Ja
Nein

Neuen Kommentar schreiben

Diese Funktion steht nur Abonnenten und registrierten Benutzern zur Verfügung.

Registrieren